Okt 222017
 

04. November – Rob Tognoni Band

Rob TognioRobert „Rob“ John Tognoni ist ein australischer Bluesgitarrist. Sein Feeling
für den Bluesrock kommt besonders durch seine ausgefeilte Spieltechnik zur Geltung. In seinem Spiel kombiniert er klassische Rockelemente wie Powerchords und treibende Riffs im Stile der Rockgruppe AC/DC mit dem Blues. Seine Musik wird insbesondere von Musikern wie B.B. King und Jimi Hendrix sowie der bereits erwähnten Band AC/DC beeinflusst.

Samstag, den 04. November um 21:30 Uhr

Eintritt: 13 Euro Vorverkauf/15 Euro Abendkasse

 

11. November – Willi’s Poor Boys

Godfather „Willie the Pimp“ verkuppelt ehemalige Mitglieder der „Booze Band“ und der „Blues Bandits“ in ein Abhängigkeitsverhältnis mit den „Poor Boys“. Der Pimp, der Doc, der Dude und der Trull bringen bekannte, nicht oft gespielte R&B-Songs in ureigener Interpretation mit viel Können auf die Bühne.

Samstag, den 11. November um 21:30 Uhr

Eintritt: frei

mehr

 

18. November – Doppelkonzert mit: The Blue Flames und Tinian

„The BlueFlames“ sind eine PINK FLOYD Tribute-Band aus der Region Braunschweig, die trotz eines Altersschnitts von 23 Jahren schon auf ein über 10-jähriges Bestehen zurückschauen kann. Die fünf Musiker präsentieren live eine souveräne Show der Meisterwerke „Dark Side of the Moon“ und „The Wall“.
Die Formation ist durch ihre langjährige Bühnenerfahrung bestens abgestimmt und hat sich mit dem Vorhaben, das Pink Floyd – Meisterwerk „Dark Side of the Moon“ adäquat umzusetzen keinesfalls eine zu hohe Hürde gesetzt. Unterstützt wird die Band durch mehrstimmige Backing-Vocals bis hin zu Saxophon und Percussion.

Die Osnabrücker Artrock Band „Tinian“ thematisiert in ihrer Musik den Beginn des atomaren Zeitalters. Die fünf Musiker bedienen sich des Namens der Insel, von dessen Flughafen im Sommer 1945 zwei amerikanische Bomber starteten um in nur wenigen Tagen die Städte Hiroshima und Nagasaki in Schutt und Asche zu legen. Die Gruppe um Gitarrist und Songwriter Benedikt Schlereth besteht aus David Tiedtke am Keyboard, Henning Oppermann am Bass, Sebastian Rieß am Schlagzeug und Lorenz Schönle am Saxophon. In ihren instrumentalen Kompositionen á la „Pink Floyd“ bedienen sie sich ehemals klassifizierter Audio- und Filmdokumente. Dadurch transportiert „Tinian“ eine kritische Betrachtung der menschlichen Naivität im Umgang mit dem Atom.

Samstag, den 18. November um 21:00 Uhr

Eintritt: 10 Euro Vorverkauf/12 Euro Abendkasse

 

 

24.11 – Hamburg Blues Band feat. Maggie Bell & Krissy Matthews

 35th Anniversary Tour“

35 Jahre St. Pauli Blues! Seit nunmehr 3,5 Jahrzehnten touren fünf Typen durch überfüllte Clubs, die mit zum Besten gehören, was die europäische Bluesszene zu bieten hat. Die Hamburg Blues Band  steht für  intensiven, clever  arrangierten  und  live  umwerfenden  Roots  Blues der  regelmäßig Puristen ins mentale Wanken bringt. Denn die die Truppe um den oft mit Joe Cocker verglichenen Sänger Gert Lange, vermengt brettharten Gitarren-Bluesrock so spielfreudig wie traditionsbewusst mit Soul, Psychedelic, Rhythm & Blues, Boogie & sogar Ausflüge in Jazz Gefilde.

Auch  nach  35  Jahren  ist  die  Hamburg  Blues  Band  immer  wieder  für  Überraschungen  gut  &
präsentiert ihren ganz eigenen Sound fernab jeglicher Klischees. Auf der „35th Anniversary Tour“ 2017 erwartet das Publikum ein musikalisches Feuerwerk mit echten Typen und Originals.

Freitag, den 24. November um 21:30 Uhr

Eintritt: 23 Euro Vorverkauf/25 Euro Abendkasse

mehr

 

25. November – CRYPTEXCRYPTEX Promo Bild 01

2008 wurde die Niedersächsische Band CRYPTEX vom Frontsänger Simon Moskon gegründet und besteht heute aus vier Mitgliedern. Das Quartett spielt einen Mix aus Progressive Rock, Folk, Pop und Hard-Rock, und benutzt bei Live-Auftritten auch gerne untypische und exotische Instrumente.

Samstag, den 25. November um 21:30 Uhr

Eintritt: 10 Euro Vorverkauf/12 Euro Abendkasse

mehr

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(required)

(required)