live on stage

 

November 2019 | Dezember 2019

2020

 

 

November

 

16. November – Ronnie-Gaines-Band

Die Ronnie-Gaines-Band steht für handgemachten, schnörkellosen und gitarrenlastigen, am
Bluesrock orientierten Southern-Rock der härteren Gangart.
Inspiriert von Bands wie „Blackfoot“, „Molly Hatchet”, den “Allman Brothers” und natürlich
“Lynyrd Skynyrd“ schrieb Sänger und Gitarrist Andreas Busch 1979 erste eigene Stücke.
Seine Texte handeln von dem, was am Ende vom Tage übrigbleibt: dem Kerl, schönen Frauen,
Rock’n’Roll, der Gitarre, dem Herzschmerz und dem Süden.
1984 gründete er die Band, die er in Gedenken an die 1977 verunglückten Lynyrd Skynyrd Musiker
Ronnie van Zant und Steve Gaines benennt und entwickelt über die Jahre seine eigene
musikalische Interpretation des Genres Southern-Rock.

Samstag, 16. November um 21:30 Uhr

Eintritt frei

 

16. November – The Blue Flames

„The BlueFlames“ sind eine PINK FLOYD Tribute-Band aus der Region Braunschweig, die trotz eines Altersschnitts von 24 Jahren schon auf ein über 10-jähriges Bestehen zurückschauen kann. Die fünf Musiker präsentieren live eine souveräne Show der Meisterwerke „Dark Side of the Moon“ und „The Wall“.
Die Formation ist durch ihre langjährige Bühnenerfahrung bestens abgestimmt und hat sich mit dem Vorhaben, das Pink Floyd – Meisterwerk „Dark Side of the Moon“ adäquat umzusetzen keinesfalls eine zu hohe Hürde gesetzt. Unterstützt wird die Band durch mehrstimmige Backing-Vocals bis hin zu Saxophon und Percussion.

Samstag, den 16. November 21:30 Uhr
Eintritt: 10 Euro Vorverkauf, 12 Euro Abendkasse

 

21. November – Best Of Poetry Slam: Johannes Floehr 

„Ich bin genau mein Humor“

Johannes Floehr ist Humorist, Autor, Moderator und Slam-Poet. Aber vor allem: richtig frech. Der sympathische Zwei-Meter-Mann hat mit seinen Scherzen und Werken bereits diverse Auszeichnungen gewonnen, unter anderem den Jugendliteraturpreis des Heinrich-Heine-Instituts (2014).

Und nun präsentiert er sein neues Solo-Programm „ich bin genau mein Humor“, bestehend aus Texten, Stand-Up, Tweets, Auszügen aus seinen Büchern „Buch“ (2018) und „Dialoge“ (2019), und – gemäß dem Programmtitel – dem, was er eben selbst witzig findet.

Die Süddeutsche Zeitung schrieb: „Das Lustigste, was derzeit auf deutschsprachigen Bühnen zu finden ist!“ – zwar nicht über ihn, aber das kommt ja vielleicht noch.

Mehr auf seiner Internetpräsenz: www.johannesfloehr.de.

Veranstalter: Pop(p)in‘ Poetry (Kontakt: Patrick Schmitz, E-Mail: info@poppin-poetry.de)

Donnerstag, 21. November 2019, 20.00 Uhr

Eintritt: 16,00 Euro

Aufgrund des großen Andrangs bitte den Vorverkauf nutzen!

Karten im Vorverkauf (plus 1 Euro VVK): In der Leseratte (Kastanienallee), im Cafe Riptide (Handelsweg 11), in der Barnabys Blues Bar (Ölschlägern) oder online beim Verlag Andreas Reiffer (http://www.verlag-reiffer.de/) ab Anfang August.

 

22. Novemver – Hot`n´Nasty

2376-3Hot`n´Nasty existiert bereits seit Beginn der 90er Jahre und gehört zur ersten Liga der deutschen Blues- und Rockszene. Die aktuelle Besestzung besteht aus Gründungsmitglied Malte Triebsch (Gitarre), Dominique Ehlert (Schlagzeug) Jacob Müller (Bass) und Robert Collins (Gesang), der den im April 2013 verstorbenen Sänger Patrick Pfau ersetzte.

Freitag, den 22. November um 21:30 Uhr

Eintritt: 13 Euro Vorverkauf und 15 Euro Abendkasse

mehr

 

29. November– Poor Boys

Eigentlich sind die Member der Poor Boys eine Familie sizilianischer Provenienz, die eine gemeinsame Vorliebe für Rockmusik teilt. Es passt kein Blatt zwischen diese Machos alter Schule. Wein, Weib und Gesang sind schon von klein auf ihre Hobbys gewesen. Die letzten 40 Jahre ihres Lebens waren der pure Rock’n’Roll und das merkt man ihrer Musik in jeder Hinsicht an. Was sagten die Größen der Rockmusik über diese Band?

„The boys are all going for one goal and that’s Rock’n’Roll at its most.“

Satter Rythm’n’Blues, vorgetragen von den ultimativen Haudegen der Braunschweiger Region. Die Poor Boys sind ein unbedingtes Muss für jeden Rockfan. Kick Ass and enjoy the concert.

Freitag, den 29. November um 21:30 Uhr

Eintritt: frei

mehr

 

30. November – The Doors – Lesung und Konzert

feat. Oliver Perau, Lutz Krajenski und Enzo Briskorn

The Doors – Konzert und Lesung. Nach vielen ausverkauften Veranstaltungen in Hannover, gibt es diesmal einen Abstecher dieses besonderen Projekts nach Braunschweig. Oliver Perau (Terry Hoax, Juliano Rossi), Lutz Krajenski und Enzo Briskorn spielen Songs der Doors und erzählen aus dem Leben von Jim Morrison. Die Zuschauer erleben viele Hits und eine kurzweilige Lesung. Was genau passieren wird, wissen die Protagonisten noch nicht zu sagen. Vieles geschieht spontan. The Doors sind zweifelsohne eine der einflussreichsten Bands der Rockgeschichte. Das kurze Leben ihres Sängers Jim Morrison hinterließ viele Geschichten, Mythen und poetische Texte. Songs wie „Light my fire“ und „The End“ habe nichts an ihrer Faszination und Kraft verloren. Unterhaltung ist garantiert!

Samstag, den 30. November um 21:30 Uhr

Der Vorverkauf hat begonnen. Die Karten können bei uns in der Bar erworben werden.

Eintritt: Vorverkauf 20 Euro, Abendkasse 22 Euro

 

Dezember

06. Dezember – P.E.D.

Paddy Korn, Eddie Filipp, Dirk Feierabend

P.E.D spielen groovigen, souligen und tanzbaren Blues, in dem die Gitarre und die Stimme von Paddy Korn im Vordergrund stehen. Das Fundament dazu bilden Drums und Bass, die dem Ganzen eine kraftvolle und dynamische Hörfreude verschaffen. Paddy veröffentlichte mehrere Solo Alben u.a. mit Pee Wee Ellis. Eddie ist durch seine Zusammenarbeit mit C.Farlowe, C. Clempson, I. Rumpf, A. Conti, H Wader als Allround Drummer bekannt. Dirk wirkte u.a. beim Kultsänger Zeltinger mit. P.E.D veröffentlichten 2016 ihre erste CD „First Sessions“ die sie nun live präsentieren werden.

Freitag, den 06. Dezember um 21:30 Uhr

Eintritt: 10 Euro Vorverkauf  12 Euro Abendkasse

 

07. Dezember – Abi Wallenstein and Blues Culture

featuring Steve Baker & Martin Röttger

Innovativ, virtuos und immer bestechend authentisch – im Trio mit seinem langjährigen Weggefährten Steve Baker an der Mundharmonika, sowie Cajonspieler Martin Röttger, bildet Abi Wallenstein einen der aufregendsten Acts der heutigen Roots Music Szene in Europa.

Abi Wallenstein & Blues Culture bieten eine einmalige stilistische Mischung, die vom tiefen Blues und wilden Boogie bis zu schrägen Rock und herzzerreissenden Balladen reicht. Das energiegeladene Zusammenspiel des „Trio Infernal“ ist absolut packend, sie ziehen damit einen weiten Spannungsbogen, der den Rahmen der konventionellen stilistischen Klischees eindeutig sprengt und nicht nur Bluesfans, sondern alle Liebhaber guter Musik anspricht. Vorsicht! Ansteckungsgefahr!

Abi Wallenstein und Steve Baker kannten sich bereits seit fast 15 Jahren, als sie 1990 beschlossen, gemeinsam auf Tour zu gehen. Ihre einzigartige Kombination aus Energie, Virtuosität und Überzeugung machte sie zu einem der beliebtesten Acts, der in diesem Genre unterwegs ist. Zwei führende europäische Bluesinterpreten, die gemeinsam ein unwiderstehliches Charisma ausstrahlen.

Im Jahr 2002 wurde Martin Röttger von Abi und Steve zu ihrem jährlichen Konzert “Blues Celebration” in der Hamburger Fabrik als Gastmusiker eingeladen. Die Ergänzung erwies sich als Volltreffer und war gleichzeitig die Geburtsstunde der Band. Durch Martin Röttgers groovende Beats bekommen die spannenden Auftritte von Abi und Steve eine völlig neue Dimension. Zu dritt ist der Sound noch packender, die Grooves sind noch tanzbarer geworden und das Zusammenspiel zwischen allen Dreien funktioniert so reibungslos, dass der Hörer meint, sie hätten immer in dieser Besetzung gespielt. Keine Frage, dies ist eine höchst ungewöhnliche Band, die die Grenzen des Genres neu definiert.

Samstag, den 07. Dezember um 21:30 Uhr

Eintritt: 18 Euro Vorverkauf und 20 Euro Abendkasse

 

14. Dezember – Rocking Horse  rocking_horse

Die entfesselte Kraft der 4 jungen Musiker von Rocking Horse lässt alles und jeden unter sich erbeben. Zugleich huldigen die sie dem Rock`n´Roll, Rhythm`n´Blues und dem Country in aller Kraft und Herrlichkeit. Für die Zuschauer ist so ein Ausritt mit dem Horse zumeist eine unvergesslich schöne Zeit!

Samstag, den 14. Dezember um 21:30 Uhr
Eintritt: Frei

mehr

 

20. Dezember – Hamburg Blues Band feat. Chris Farlowe & Krissy Matthews

Mehr als 35 Jahre St. Pauli Blues! Seit nunmehr über 3,5 Jahrzehnten touren fünf Typen durch überfüllte Clubs, die mit zum Besten gehören, was die europäische Bluesszene zu bieten hat. Die Hamburg Blues Band  steht für  intensiven, clever  arrangierten  und  live  umwerfenden  Roots  Blues der  regelmäßig Puristen ins mentale Wanken bringt. Denn die die Truppe um den oft mit Joe Cocker verglichenen Sänger Gert Lange, vermengt brettharten Gitarren-Bluesrock so spielfreudig wie traditionsbewusst mit Soul, Psychedelic, Rhythm & Blues, Boogie & sogar Ausflüge in Jazz Gefilde.

Auch  nach  35  Jahren  ist  die  Hamburg  Blues  Band  immer  wieder  für  Überraschungen  gut  &
präsentiert ihren ganz eigenen Sound fernab jeglicher Klischees.

NO SMOKING TONIGHT

Freitag, den 20. Dezember um 21:30 Uhr

Eintritt: 28 Euro Vorverkauf, 30 Euro Abendkasse

 

21. Dezember – The Moonshine Brothers Band

Die Moonshine Brothers Band spuckt nicht ins Glas und ist dem Schönen und Angenehmen des Lebens seeeehr zugetan. Der Gott des Weines, des Rausches und der Musik hat sein wertvollstes Geschenk an die wahren Fans des Rock’n‘Roll weitergegeben…The Moonshine Brothers Band. Die
gesamte Vita dieser Band kann nicht in einem öffentlichen Text niedergeschrieben werden, weil sie unter die FSK ab 45 fallen und sofort auf dem Index landen würde.
Diese Band ist nicht nur cool, crazy und abgefahren sondern darüber hinaus noch ein absolutes Muss für alle, die sich einmal im Leben etwas außergewöhnliches gönnen wollen. Schmeißt die Pantoffeln in den Altkleidercontainer, schiebt das Sofa in die Ecke, kurz gesagt kick ass, kommt aus euren Löchern und erlebt eine Nacht mit diesen tollen Gentlemen, wie ihr sie noch nie erlebt habt. Ihr werdet es nicht bereuen.

Samstag, den 21. Dezember 2019 um 21:30 Uhr
Eintritt: frei

mehr

 

28. Dezember – Touch

Nach Jahrzehnten der musikalischen Enthaltsamkeit wollen es die 5 Musiker noch einmal wissen. Zurück in (beinahe) Originalbesetzung startet die Band 2014 ihr lang ersehntes Comeback mit neuem Programm, aber selbstverständlich dürfen auch ihre alten Songs aus den Siebzigern und Achtzigern nicht fehlen.

Samstag, den 28. Dezember um 21:30 Uhr
Eintritt: 10 Euro Vorverkauf  12 Euro Abendkasse

mehr

 

29. Dezember – Ski King feat. The Reverend Andrew James Gang

Nach unzähligen Auftritten in Deutschland, Österreich und der Schweiz in den vergangenen Jahren, hat sich die „Ski-King Band“ umgetauft – fortan als „The Reverend Andrew James Gang“ agierend, wurde auch das Line-Up der Band verändert. Die langjährigen Mitstreiter Lea Randella (KBass) und Daniel Flamm (Guit) werden nun durch die neuen Kollegen Thilo Hornschild (Guit), Joon (Fiddle), Chuck (Alrounder) und Dog an den Drums verstärkt

The Reverend Andrew James liegt irgendwo zwischen Realität und Fiction. Ein Mann Gottes, der predigt und zwar auf dem Boden einer Whiskey-Flasche, er ist gläubig aber nicht heilig. Er kämpft für die Freiheit – seiner Persönlichen, die seiner Familie, seiner Freunde und seiner Fans. Er tourt durch die Prärie um Zäune abzureißen. Weg mit dem Schubladen-Denken und das geschieht auf der Bühne. Mit seiner Band bereist er nun fortan unser Land, aber auch Europa und predigt das, was ihm wichtig ist – die Freiheit.

Sonntag, den 29. Dezember um 20:30 Uhr

Eintritt: tba

 

 

2020

Januar

 

04. Januar – Parkhouse

Parkhouse ist die älteste Boygroup Braunschweigs. Handgemachte, selbstgebastelte und gerade deshalb so legendäre Rockmusik mit Tendenz zum Funk. Lasst euch dieses heimische Musikerlebnis nicht entgehen.

Samstag, den 4. Januar 21:30Uhr
Eintritt: 8 Euro Vorverkauf, 10 Euro Abendkasse

 

11. Januar – The What

The What spielen ihr neues Programm. Da gibt es neben The Who viele Songs von anderen Bands, die in der Rockgeschichte mit der gleichen Power das Publikum begeistert haben und immer noch begeistern. An diesem Abend kann man die Foo Fighters, Stoneage, Arctic Monkeys und viele andere Bands neben den Songs von The Who hören und genießen.
Nach über 20 Jahren Live Konzerte wird bei diesem Konzert richtig satte Rockmusik zu hören sein. Alles mit dem „punch“ von The Who, zeitlos von The What auf die Bühne gebracht.

Samstag, den 11. Januar um 21:30 Uhr
Eintritt: frei

 

18. Januar – The Silver Rockets

Seit Anfang des Jahres 2019 legen die Musiker von „Silver Rockets“ ständig Kohle nach und heizen ihrem  Publikum damit mächtig ein.
Da spielt es keine Rolle ob der „Mystery Train“ auf Stationen wie dem Bikertreffen in Salzgitter oder  auf der Mai Kundgebung in Peine oder den eigenen Konzerten und Veranstaltungen die Passagiere mitreißt. Die pure Energie des allzeit überlebenden Rockabilly sorgt für den nötigen Druck im Kessel!!!

Die Silver Rockets sind eine Band deren Mitglieder mit dem Rock ́n Roll aufgewachsen sind und schon seit ihrer Jugendzeit diese Musik bis heute, in verschieden Bandformationen gespielt haben. Die Musiker sind: Dieter Hasse (Vocal), Norbert Windhorst (Drum), Frank Berger (Guitar), Peter Schiebler (Kontra Bass)
Die Silver Rockets spielen Musik im Stille der 50 Jahre, wie ihn schon unsere Großeltern gehört haben. Zu hören (und sehen) gibt es Rock ́n Roll, Rockabily und Country Coverversionen, z.B. von Bill Halley, Elvis Presley, Carl Perkins, Johnny Burnette etc..

Gepaart mit reichlich Humor holt die Band mit ihrer Show alle tanzwütigen von den Stühlen.

Samstag, den 18. Januar 21:30Uhr
Eintritt: frei

 

25. Januar – Kai Strauss & The Electric Blues Allstars

Kai Strauss zählt zum kleinen Kreis europäischer Bluesmusiker, denen auch amerikanische Kollegen und Kritiker einen authentischen Stil attestieren. Drei deutsche Blues Awards, 2016, 2015 und 2014, TV- Auftritte, Magazincover sowie Konzerte in über 20 Ländern sind bemerkenswerte Eckdaten in Strauss‘ Karriere.

Auf der Bühne „überzeugt der sympathische Westfale mit sehr viel Ausstrahlung, hat ein gutes Gespür für die Stimmung im Publikum und weiß sie an den richtigen Stellen zum Überkochen zu bringen.“ schreibt Rheinpfalz.de, während das Nachrichtenportal eurojournalist.eu sich nicht zurückhält, Strauss den Titel „Deutschlands Blues-Gitarrist der Stunde“ zu geben.
Kai Strauss & The Electric Blues Allstars live ist ein mitreißendes Konzerterlebnis, souverän dargeboten von einer international besetzten Band und einem Frontmann, der immer zeigt wo der Hammer hängt.

Samstag, den 25. Januar 21:30 Uhr
Eintritt: 15 Euro Vorverkauf, 17 Euro Abendkasse

 

Februar

1. Februar – Stomping Central Session

Es ist mal wieder Session-Time. Die Stomping Central Session soll gerade jungen Musikern die Chance geben ein Publikum zu finden. Aber auch den Musik-Konsumenten soll die tolle Stimmung in Braunschweigs kleinsten “Konzerthalle” viel Spaß machen!!!!

Samstag, 1. Februar ab 21:00 Uhr

Eintritt: frei

 

8. Februar – Dry Riverbed Trio

Das Dry Riverbed Trio stand erstmals 2014 gemeinsam auf der Bühne. Nach einer Reihe erfolgreicher Gigs in den Niederlanden beschloss die Band, ihren eigenen Sound als Rhythm’n’Blues- und Indie-Country-Combo zu entwickeln. Das Trio lässt sich von Gruppen aus dem Blues und dem Country-Spektrum der alten Schule inspirieren.

Ihre Sets sind energiegeladene Events voller Leidenschaft, Freude und Kontakt zwischen den Musikern auf der Bühne. Dusty Ciggaar zeigt sein meisterhaftes Können als Gitarrist der Band, unterstützt von Darryl Ciggaar am Schlagzeug und Ronald Tilgenkamp am Bass.

Samstag, den 8. Februar 21:30 Uhr
Eintritt: 13 Euro Vorverkauf, 15 Euro Abendkasse

 

20. Februar – Mitch Ryder feat. Engerling Blues BandM.Ryder

Es ist wieder soweit: Ur-Rocker Mitch Ryder aus Detroid rockt mit der Engerling Blues Band unsere Bühne. Seien Sie dabei, wenn er mit seinen einzigartigen Songs wie „Aint nobody white can sing the blues“ unsere Bar zum Musik-Erlebnis macht.

NO SMOKING TONIGHT

Wegen des großen Interesses empfehlen wir den Vorverkauf.

Donnerstag, den 20. Februar um 21:00 Uhr
Eintritt: 28 Euro Vorverkauf, 30 Euro Abendkasse

mehr

 

29. Februar – Rob Tognoni Band

Robert „Rob“ John Tognoni ist ein australischer Bluesgitarrist. Sein Feeling für den Bluesrock kommt besonders durch seine ausgefeilte Spieltechnik zur Geltung. In seinem Spiel kombiniert er klassische Rockelemente wie Powerchords und treibende Riffs im Stile der Rockgruppe AC/DC mit dem Blues. Seine Musik wird insbesondere von Musikern wie B.B. King und Jimi Hendrix sowie der bereits erwähnten Band AC/DC beeinflusst.

Samstag, den 29. Februar um 21:30 Uhr

Eintritt: 15 Euro Vorverkauf, 17 Euro Abendkasse

 

März

6. März -Hannes Bauers Orchester Gnadenlos

HANNES BAUER und sein ORCHESTER GNADENLOS touren auch in diesem Jahr wieder mit Volldampf durch die deutschen Lande.

Das „Orchester“ besteht aus drei Mann, die den Rock & Roll entweder erfunden haben, oder er ist für sie erfunden worden. Die bärenstarken deutschen Texte entspringen allesamt dem Rock & Roll-Zigeunerleben zwischen Pommesbude, Autobahn-Raststätte, Hilton-Hotel und – HAMBURG – ST. PAULI. Die Band (Gesang, Gitarre, Schlagzeug, Bass) geht tierisch ab. Ihre Stücke und Texte schreiben sie selbst, man hat es also nicht mit einer Nachspielband zu tun.

Wenn Hannes Bauer beim „Porsche-Blues“ seine Finger wie einen geölten Blitz über die Saiten fegen lässt, hat man das Gefühl, man ist mit 300 km/h auf der Überholspur der Autobahn unterwegs. Die Musiker geben im Verlauf des Abends jeder ein Solo zum Besten, wo klar wird: Alle sind Meister auf ihrem Instrument. Man fragt sich unwillkürlich: Kommt der Rock & Roll eigentlich aus Amerika oder aus Hamburg an der Elbe?

Freitag, den 6. März 21:30 Uhr

Eintritt: 13 Euro Vorverkauf, 15 Euro Abendkasse

April

18. April – The Blues Rebels

2012 taten sich in Israel Gitarrist Andy Watts und der Sänger/Harp-Spieler Dov Hammer zusammen. Aus dem Jam unter Freunden entstanden The Blues Rebels, die mittlerweile schon mit Joe Louis Walker, Lucky Peterson und Bernard Allison gemeinsam auf der Bühne standen. The Blues Rebels sind vor allem für die Fans des geradeaus gespielten Bluesrock eine Empfehlung wert.

In ihren Songs finden sich knackige Gittarrenriffs, eine deftige aber niemals eintönige Bluesharp und eine funky groovende Rhythmusgruppe. Rauh, heftig und emotional rocken sie sich durch ihre Lieder. Und das macht ne Menge Spaß.

Samstag, den 18. April um 21:30 Uhr

Eintritt: tba

 

30. April– De Combo    

Endlich zurück aus der Winterpause: De Combo.

Seit 2011 spielt De Combo Klassiker aus Rock und Blues. Mal authentisch, mal frei interpretiert. Sänger Ulli Weiß, Drummer Werner Valstar und Bassist Eberhard „Pitter“ Gräf sind Urgesteine der Braunschweiger Rockmusikszene und haben über Jahrzehnte in verschiedenen Formationen (z.B. Ghosts, Churls, Blues Bandits und Heart To Be) mitgewirkt. Komplettiert wird De Combo durch Gitarrist Marcel Friese als belebendes Element.
De Combo – Musik mit Leib und Seele

Donnerstag, den 30. April um 21:30 Uhr
Eintritt: Frei

 

Mai

2. Mai – Honky Tonk

Bei der Honky Tonk Night bezahlt Ihr einmal Eintritt um an knapp 20 Orten in Braunschweig unterschiedliche Künstler sehen zu könne. Wo Ihr euch Tickets kauft, erfahrt Ihr hier

Unser Beitrag zur Honky Tonk Night 2020 geben wir rechtzeitig bekannt.

 

Samstag, den 2. Mai 20:30 bis 02:00 Uhr

 

14. Mai – Guru GuruGuru_Guru

Mani Neumeier, und seine ständig wechselnden Line-Up’s von Guru Guru, produzierten einige der innovativsten Alben in der deutschen Musikgeschichte. Ihre Musik hat keine Regeln, ist kostenlos und inspirierend. Sie produzieren weiterhin Alben jenseits vom Mainstream – in voller Guru Guru-Originalität.

NO SMOKING TONIGHT

Donnerstag, den 14. Mai um 20:30 Uhr
Eintritt: tba

mehr

 

16. Mai – Neal Black and the Healers neal_black

Neal Black and the Healers sind eine feste Größe in unserem Programm.
Der texanische Gitarrist und Sänger Neal Black hat in seiner langen musikalischen Karriere bereits mit zahlreichen bekannten Bluesgrößen gespielt – ob im Studio oder „Live on Stage“.

Samstag, den 16. Mai 21:30 Uhr
Eintritt: tba

mehr

 

Oktober

17. Oktober – Miller Anderson Band

Gitarrist, Sänger, Songwriter und Woodstock Veteran Miller Anderson, der schon seit den 60ern mit allen Top Bands der internationalen Musikszene spielte, kam 1965 aus Schottland nach London und schloss sich zunächst mit dem späteren Mott the Hoople Frontman Ian Hunter zusammen. 1968 wurde er Mitglied der Keef Hartley Band mit der er fünf Alben als Songwriter, Gitarrist und Leadsänger aufnahm. Die Band trat 1969 bei dem legendären Woodstock-Festival auf.

Samstag, 17. Oktober , 21.30 Uhr

Eintritt: tba

 

November

7. November – Kris Pohlmann & Band

Kris Pohlmann ist international für seine energiegeladenen, heißen und unglaublich unterhaltsamen Shows bekannt. Mit ihrer Kombination aus großer Spielfreude, einem hohen Anteil an Eigenkompositionen, einem tollen Feeling und abwechslungsreicher Musik, reißt er alle Bluesfans mit.

Freitag, den 7. November 21:30 Uhr
Eintritt: tba