live on stage

 

Juni 2019 | August 2019

September 2019 | Oktober 2019 | November 2019 | Dezember 2019

2020

Juni

14. Juni – Moonlight Session

Was ist die Moonlight Session?
Jammen auf der Bühne, extra für Freunde des Classic Rocks & Blues. Aber auch den Musik-Konsumenten soll die tolle Stimmung in Braunschweigs kleinsten “Konzerthalle” viel Spaß machen!!!!

Freitag, 14. Juni ab 21:00 Uhr

Eintritt: frei

 

15. Juni – Stomping Central Session

Es ist mal wieder Session-Time. Die Stomping Central Session soll gerade jungen Musikern die Chance geben ein Publikum zu finden. Aber auch den Musik-Konsumenten soll die tolle Stimmung in Braunschweigs kleinsten “Konzerthalle” viel Spaß machen!!!!

Samstag, 15. Juni ab 21:00 Uhr

Eintritt: frei

 

21. Juni – Dark Ride Brothers 

 

Die Dark Ride Brothers sind eine finnisch-deutsche Band, die 2014 von Sven Langbein und Vesa Winberg in Imatra (Südostfinnland) gegründet wurde. Damals machten sich die beiden mit zwei Akustikgitarren auf den Weg, und seitdem ist der Zug nicht mehr aufzuhalten. Mittlerweile hat DRB Konzerte auf den verschiedensten Bühnen gespielt – von kleinen Bars bis hin zu großen Festivals und an den ungewöhnlichsten Orten. Mit jedem Konzert wächst die Dark Ride Family, und in den sozialen Medien, wo die Band weltweit Tausende Dark Rider mit ihren Bildern, Videos und Texten unterhält, ist DRB im ständigen Austausch mit ihrer inzwischen beachtlichen internationalen Fangemeinde.

Die Band hat stets ein mitreißendes Rock/Pop-Feuerwerk mit einer Extraladung Country im Gepäck und entführt ihr Publikum auf abenteuerliche Road Trips . Wo Grenzen sind, werden diese gerne bewusst ignoriert und überschritten. Gleichzeitig erzeugt ihre Musik ein mit Worten nicht beschreibbares Gemeinschaftsgefühl, und so bezeichnen sich ihre Fans mittlerweile als eine einzige große Dark Ride Family. Eine stetig wachsende Zahl von Musikbegeisterten lässt sich jedes Mal aufs Neue von den verrückten Jungs aus dem Norden und ihren packenden Songs überraschen.

Freitag, 21. Juni ab 21:30 Uhr

Eintritt: frei

 

22. Juni – 13. Braunschweiger Kulturnacht

Die Braunschweiger Kulturnacht ist eines der größten Kulturevents der Region, welches an einem Abend die Stadt zur Bühne macht. Auf Open-Air Bühnen und in voraussichtlich ca. 90 Indoor-Veranstaltungsräumen in der Innenstadt und in angrenzenden Stadtteilen präsentieren bis zu 2.000 Künstlerinnen und Künstler ein vielfältiges Programm und ermöglichen einen aktuellen Einblick in die hiesige Kunst- und Kulturszene.

Unser Beitrag zu Kulturnacht ist die Band ROADHAUS.

Musikalisch unterschiedlich geprägt überrascht ROADHAUS durch wechselnde Stile, die souverän ein breites Publikum ansprechen und nachhaltig begeistern. Von irischer Folklore über Blues bis hin zu Hardrock reicht ihr außergewöhnlich umfangreiches Repertoire. Dabei verstehen sie es, den Titeln von Elvis, ZZ Top, Johnny Cash, ACDC, Peter Gabriel, den Dubliners oder Ton Steine Scherben einen unverwechselbaren Klang zu geben. Der Einsatz von Kontrabass und Akustikgitarre erzeugt eine erdige Lebendigkeit ohne den Druck klassischer Rockmusik zu verlieren.

Samstag, 22. Juni ab 21:00 Uhr

Mehr zur Braunschweiger Kulturnacht erfahrt Ihr hier.

Und hier findet Ihr das vollständige Programm.

 

28. Juni –Crossfyre

Crossfyre ist eine gute alte ‘Southern Blues Rock Band‘ aus den nördlichen Gefilden Finnlands. Ursprünglich 1991 von Danny Cross (Schlagzeug) und Jay Jay Asikainen (Gitarre) in Florida gegründet, wanderte Crossfyre aus und machten zur Jahrhundertwende Finnland zu ihrem Hauptquartier.

In den Jahren hat sich die Aufstellung von Crossfyre oft verändert und viele Musiker und Sänger sind dazugekommen und gegangen. Cross and Asikainen waren aber immer die Hauptpfeiler der Band.
Weitere derzeitige Mitglieder der Band sind der für den Gesang zuständige, bejubelte Profi-Wrestler und Musiker Michael ”StarBuck” Majalahti (ex-Stoner Kings, Overnight Sensation), zusammen mit Jaakko Kinnari (ex-Daltons) an der Gitarre, Jari Ravaska am Keyboard und Rude Rothstén am Bass und als Background Gesang.

Freitag, 28. Juni ab 21:30 Uhr

Eintritt: frei

 

Juli

05. Juli – Honey Island Swamp Band

Geschichten, die das Leben schreibt: Die vier in New Orleans ansässigen Musiker Aaron Wilkinson, Chris Mule, Garland Paul und Sam Price kannten sich eher flüchtig, bevor jeder individuell für sich entschied, die Stadt wegen des Hurrikans Katrina aus Sicherheitsgründen in Richtung San Francisco zu verlassen. Dort fanden sie dann durch einige Zufälle zusammen, gründeten die Honey Island Swamp Band und zogen nach einiger Zeit wieder zurück in die vom Schicksal geplagte Heimat im Bundesstaat Mississippi. Die Combo wurde um den Hammond-Virtuosen Trevor Brooks ergänzt.

New Orleans galt immer schon als großer Schmelztiegel verschiedener Stile, was die von dort kommenden Bands eigentlich von Grund auf stets interessant machte. Und die beteiligten Musiker können ihre Herkunft kaum verleugnen. Vorherrschend ist bluesiger Roots Rock, bei dem man das Gefühl hat, sich schwitzend mit einem kalten Bier in der Hand irgendwo tief im Süden der USA zu befinden.

Freitag, 05. Juli um 21:30

Eintritt: 17 Euro Vorverkauf  20 Euro Abendkasse

mehr

– Sommerpause –

September

07. September – Qantaqa

Qantaqa wurde eigentlich mit der Idee, ein „Blackmores Night Special“ zu spielen für ein einziges Konzert gegründet. Zu gut um es danach einzustampfen, zu viel Spaß um schon Schluss zu machen, entwickelte sich die Band kontinuierlich weiter.
Sowohl was die Auswahl der Musik, als auch die Instrumentenvielfalt anbelangt hat Qantaqa doch inzwischen weit über den Tellerrand der Ursprungsidee hinausgeschaut.
Qantaqas Einflüsse liegen zwar irgendwo im Mittelalter, die Musik ist jedoch längst nicht mehr darauf beschränkt. Zu hören sind ganz eigene Interpretationen bekannter und weniger bekannter Stücke. Inzwischen hat die Band, die aus 2 Musikerinnen und 5 Musikern besteht, zwei Czechientouren hinter sich.

Qantaqa treten bei uns im Rahmen des Magni-Festes auf.

Der Eintritt ist frei.

 

14. September – Magic Moonshine Session

Was ist die Magic Moonshine Session?
Jammen auf der Bühne, extra für Freunde des Classic Rocks & Blues.  Aber auch den Musik-Konsumenten soll die tolle Stimmung in Braunschweigs kleinsten “Konzerthalle” viel Spaß machen!!!!

Samstag, 14. September ab 20:00 Uhr

Eintritt: frei

 

21. September – Vanja Sky

Vanja Sky gehört einer Generation von aufstrebenden Musikerinnen an, die sich mit Energie und Leidenschaft den Blues auf die Fahne schreiben.

Die junge Sängerin und Gitarristin aus der kroatischen Hauptstadt Zagreb lernte den Blues erst vor fünf Jahren bei einem Kneipenkonzert in der Nähe ihres Heimatorts Buzet kennen. „Das war ein verrückter Abend“, lacht sie. „Diese besondere Atmosphäre kann ich gar nicht beschreiben. Auf der Stelle habe ich mich dazu entschlossen, Gitarre zu spielen – und wenn ich eine Entscheidung treffe, bringe ich die Sache auch zu Ende.” Sie bestellte sich im Internet eine billige Gitarre, nahm bei dem Mann Unterricht, der sie mit seinem Spiel begeistert hatte und schmiss nach einiger Zeit ihren gelernten Beruf als Konditorin. Rund zwei Jahre später folgte sie dem Ruf der Musik nach Zagreb. Bei Konzertauftritten in Serbien, Slowenien, Deutschland und ihrem Heimatland sammelte sie wichtige Erfahrung als Sängerin und Gitarristin.

Von da ein Sprung in das Jahr 2017. Schneller als sie es jemals hätte träumen können nimmt Vanja Sky mit einigen der größten Namen im Bluesgeschäft eine Platte auf. Zunächst besucht sie die Bessie Blues Studios in Stantonville, Tennessee, Werkstätte des Grammy-prämierten Produzenten Jim Gaines. Dort spielt sie mit den beiden Gitarrenkollegen Mike Zito und Bernard Allison den knisternden Roadhouse-Blues „Low Down and Dirty“ ein. Wenig später trifft sie sich mit Zito und einer Gruppe von erfahrenen Studiomusikern in Berlin, um weitere elf Stücke aufzunehmen. Das Ergebnis Bad Penny liegt nun vor – eine Mischung aus modernem Electric-Blues und klassischem, schnörkellosem Rock’n’Roll.

Samstag, 21. September um 21:30 Uhr

Eintritt: 13 Euro Vorverkauf, 15 Euro Abendkasse

 

28. September – Mason Rack Band Mason_Rack_Band

Blues, Rock und extravagante Bühnen-Action sind das Markenzeichen der Mason Rack Band aus Australien. Jamie Roberts spielt am Bass, Jules Keshan das Schlagzeug und Namensgeber Mason Rack die Slide Guitar. Der Sound der drei Jungs der australischen Goldküste ist mal brachial und mal rau-rockig, bleibt jedoch immer bei seinen Blues-Wurzeln.

Samstag, 28. September um 21:30 Uhr

Eintritt: 15 Euro Vorverkauf, 17 Euro Abendkasse

mehr

Oktober

05. Oktober – Fuzzbox

Das Trio „Fuzzbox“ setzte sich zusammen aus Ian Cussick (Leadsänger der Band Lake), Ritchie Kück-Michelmann und Mickie Stickdorn (Schlagzeuger der Band Lake). Sie spielen puren Classic Rock im Stile von Jimi Hendrix, Cream, Free und Bad Company.
Samstag, 05. Oktober um 21:30 Uhr
Eintritt: tba

12. Oktober – Meena Cryle & The Chris Filmore Band

Meena Cryle & The Chris Fillmore Band sind bekannt für ihre raffinierte Mischung aus Blues, Soul, Rock, Gospel und Country-Elementen. Dieser Sound imponierte auch den legendären Grammy Gewinner Jim Gaines (Stevie Ray Vaughan, John Lee Hooker, Santana,..), der 2009 ihr erstes Album produzierte
und Meena als „…one of the best singers I ́ve worked with in twenty years“ bezeichnete. „She is what we call in the business an ‚old soul‘. She ́s got the voice and she ́s got the passion…“
In der internationalen Bluesszene fielen sie bereits ein Jahr später durch ihr außergewöhnliches, musikalisches Auftreten auf. Ein Gitarrist und eine Sängerin, die auf der Bühne plötzlich eins werden – man kann nicht sagen wer in dieser Formation, im wahrsten Sinne des Wortes, den Ton angibt.
Ihr Auftritt in der ausverkauften Wiener Staatsoper, unzählige Gastspiele auf internationalen Festivals,  unter anderem mit Buddy Guy, Walter Trout, Taj Mahal, Canned Heat, Eric Burden, Cindy Lauper u. v. m. Wenn man die Tourpläne der letzten Jahre ansieht, so sind Cryle und Fillmore mit Sicherheit ein paar mal um die Welt gereist, sie könnten sich also zurücklehnen. Tatsächlich sind beide Vollblutmusiker, die ihr Instrument und auch die Interaktion mit dem Publikum brauchen und lieben.

Nach drei erfolgreichen Studio-Alben mit Ruf Records, folgt der 2017 veröffentlichten Live-Platte „In Concert“ im Frühjahr 2019 eine weitere Studioproduktion. Nach Recording-Sessions in Memphis, Helsinki und Berlin haben sich Meena Cryle & Chris Fillmore dieses mal nach Bayern zurück gezogen. Und wieder einmal wird deutlich, dass sie als Songwriter-Team in der Top-Liga spielen. Das neue Material trägt eindeutig ihre Handschrift, überrascht aber zeitgleich mit der kreativen Weiterentwicklungen ihres ureigenen Sounds. Das neue Album präsentiert einmal mehr die Einzigartigkeit dieser Band und den Grund für ihren nachhaltigen, internationalen Erfolg.

Samstag, den 12. Oktober 21:30Uhr
Eintritt: 13 Euro Vorverkauf, 15 Euro Abendkasse

 

18. Oktober – Sarah Smith

Sarah Smith ist genau dort, wo sie sein muss.

Während sie ihre dritte vollständige CD „11“ mit der Welt teilt, reflektiert die Pop / Rock-Sängerin und Songwriterin aus London, Ontario, die Lektionen, die sie gelernt hat und zugleich den Traum einer glänzenden Zukunft.

„Dieses Album fasst die letzten Jahre meines Lebens zusammen“, sagt Sarah. „Auf der Suche nach Glück stieß ich auf Elend. Als ich Erfolg haben wollte, entdeckte ich, wie man versagt. Als ich versuchte mich auszugleichen, fiel ich hin. Auf der Suche nach Antworten fand ich sie die ganze Zeit hier. Und bei all dem konnte ich immer wieder nachvollziehen, dass das Leben mich genau dorthin bringt, wo ich sein musste. “

Das neue Album enthält 17 neue Lieder über Liebe, Leben und das Gute in Dingen- sogar in den dunklen.

Freitag, den 18. Oktober 21:30Uhr
Eintritt: 13 Euro Vorverkauf, 15 Euro Abendkasse

 

26. Oktober– The Sixtees

The Sixtees ist keine normale Oldie Band und brav sind sie schon gar nicht. Die jungen Herren interpretieren alte Klassiker auf ihre spezielle Weise. Songs von Sam & Dave, Wilson Picket, Solomon Burke und Otis Redding gehören genauso zu Programm wie Klassiker der Rolling Stones, Humple Pie oder auch der Spencer Davis Group. Nach dem Einstieg von Averell Dalton von der legendären BOOZE BAND ist das Programm der Jungs noch rockiger geworden.

Ein Schlagzeug, ein Bass, zwei Gitarren und wirklich alle singen.

Samstag, den 26. Oktober 21:00 Uhr

Eintritt: tba

Samstag, den 26. Oktober 21:00 Uhr

Eintritt: tba

 

November

01. November – EB Davis and The Superband 

EB Davis – der Blues-Botschafter. Ein Titel, den sich EB Davis im Laufe der Zeit verdient hat. Im Juni 2008 wurde ihm der offizielle Titel ‘Blues-Ambassador to the State of Arkansas’ verliehen und der Deutsche Rock- und Pop-Musik-Verband wählte ihn im Herbst desselben Jahres einstimmig zum besten R&B-Sänger.

Seit nunmehr über 40 Jahren begeistert der charismatische Blues- und Soul-Showman sein Publikum in aller Welt.

Freitag, 01. November um 21:30 Uhr

Eintritt: 15 Euro Vorverkauf/17 Euro Abendkasse

mehr

 

08. November – Four Roses

Four Roses (Foto: Andreas Matthes/KOCMOC.NET) aus Leipzig, eine der bekanntesten Cover Rockbands, begeistern deutschlandweit ihr Publikum seit mittlerweile 15 Jahren! Mit Spielfreude, Energie und handwerklichem Können erobern sie schnell die Herzen ihrer Zuhörer. Gitarrero Flecke spielt die Leute schwindelig und jagt ihnen Gänsehautschauer über den Rücken, die Rhythmsection groovt und Rose am Mikro singt sich, charmant flirtend, durch die Rock History.

Dank ihres riesigen Repertoires, mit Klassikern von z.B. Pink Floyd, Rolling Stones, Neil Young, U2, Depeche Mode bis hin zu Metallica, den Red Hot Chili Peppers, Whitesnake, Héroes Del Silencio, aktuellen Songs von 3Doors Down, Snow Patrol oder Mando Diao aber auch eigenen Stücken, verstehen sie es, auf die Leute einzugehen und ziehen nie ein festgelegtes Programm durch.

Egal wo sie spielen, sie schaffen es immer wieder: Die Leute feiern!

Freitag, 08. November um 21:30 Uhr

Eintritt: 10 Euro Vorverkauf  12 Euro Abendkasse

mehr

 

09. November – Nico’ZZ Blues Bandnzz band

Geführt von Gitarrist und Sänger Nicolas Zdankiewicz bringt die vierköpfige Band ihre Musik aus Paris auch nach Deutschland. Ob Blues, R&B oder Funk; die Nico’ZZ Blues Band zeigt sich experimentierfreudig und hat ihren ganz eigenen, elektrischen Stil gefunden.

Samstag, 09. November um 21:30 Uhr

Eintritt: 10 Euro Vorverkauf, 12 Euro Abendkasse

mehr

 

16. November – The Blue Flames

„The BlueFlames“ sind eine PINK FLOYD Tribute-Band aus der Region Braunschweig, die trotz eines Altersschnitts von 24 Jahren schon auf ein über 10-jähriges Bestehen zurückschauen kann. Die fünf Musiker präsentieren live eine souveräne Show der Meisterwerke „Dark Side of the Moon“ und „The Wall“.
Die Formation ist durch ihre langjährige Bühnenerfahrung bestens abgestimmt und hat sich mit dem Vorhaben, das Pink Floyd – Meisterwerk „Dark Side of the Moon“ adäquat umzusetzen keinesfalls eine zu hohe Hürde gesetzt. Unterstützt wird die Band durch mehrstimmige Backing-Vocals bis hin zu Saxophon und Percussion.

Samstag, den 16. November 21:30 Uhr
Eintritt: tba

 

22. Novemver – Hot`n´Nasty

2376-3Hot`n´Nasty existiert bereits seit Beginn der 90er Jahre und gehört zur ersten Liga der deutschen Blues- und Rockszene. Die aktuelle Besestzung besteht aus Gründungsmitglied Malte Triebsch (Gitarre), Dominique Ehlert (Schlagzeug) Jacob Müller (Bass) und Robert Collins (Gesang), der den im April 2013 verstorbenen Sänger Patrick Pfau ersetzte.

Samstag, den 22. November um 21:30 Uhr

Eintritt: 13 Euro Vorverkauf/15 Euro Abendkasse

mehr

 

30. November – The Doors – Lesung und Konzert

feat. Oliver Perau, Lutz Krajenski und Enzo Briskorn

The Doors – Konzert und Lesung. Nach vielen ausverkauften Veranstaltungen in Hannover, gibt es diesmal einen Abstecher dieses besonderen Projekts nach Braunschweig. Oliver Perau (Terry Hoax, Juliano Rossi), Lutz Krajenski und Enzo Briskorn spielen Songs der Doors und erzählen aus dem Leben von Jim Morrison. Die Zuschauer erleben viele Hits und eine kurzweilige Lesung. Was genau passieren wird, wissen die Protagonisten noch nicht zu sagen. Vieles geschieht spontan. The Doors sind zweifelsohne eine der einflussreichsten Bands der Rockgeschichte. Das kurze Leben ihres Sängers Jim Morrison hinterließ viele Geschichten, Mythen und poetische Texte. Songs wie „Light my fire“ und „The End“ habe nichts an ihrer Faszination und Kraft verloren. Unterhaltung ist garantiert!

Samstag, den 30. November um 21:30 Uhr

Der Vorverkauf hat begonnen. Die Karten können bei uns in der Bar erworben werden.

Eintritt: Vorverkauf 20 Euro, Abendkasse 22 Euro

 

Dezember

06. Dezember – P.E.D.

Paddy Korn, Eddie Filipp, Dirk Feierabend

P.E.D spielen groovigen, souligen und tanzbaren Blues, in dem die Gitarre und die Stimme von Paddy Korn im Vordergrund stehen. Das Fundament dazu bilden Drums und Bass, die dem Ganzen eine kraftvolle und dynamische Hörfreude verschaffen. Paddy veröffentlichte mehrere Solo Alben u.a. mit Pee Wee Ellis. Eddie ist durch seine Zusammenarbeit mit C.Farlowe, C. Clempson, I. Rumpf, A. Conti, H Wader als Allround Drummer bekannt. Dirk wirkte u.a. beim Kultsänger Zeltinger mit. P.E.D veröffentlichten 2016 ihre erste CD „First Sessions“ die sie nun live präsentieren werden.

Freitag, den 06. Dezember um 21:30 Uhr

Eintritt: 10 Euro Vorverkauf  12 Euro Abendkasse

 

07. Dezember – Abi Wallenstein and Blues Culture

featuring Steve Baker & Martin Röttger

Innovativ, virtuos und immer bestechend authentisch – im Trio mit seinem langjährigen Weggefährten Steve Baker an der Mundharmonika, sowie Cajonspieler Martin Röttger, bildet Abi Wallenstein einen der aufregendsten Acts der heutigen Roots Music Szene in Europa.

Abi Wallenstein & Blues Culture bieten eine einmalige stilistische Mischung, die vom tiefen Blues und wilden Boogie bis zu schrägen Rock und herzzerreissenden Balladen reicht. Das energiegeladene Zusammenspiel des „Trio Infernal“ ist absolut packend, sie ziehen damit einen weiten Spannungsbogen, der den Rahmen der konventionellen stilistischen Klischees eindeutig sprengt und nicht nur Bluesfans, sondern alle Liebhaber guter Musik anspricht. Vorsicht! Ansteckungsgefahr!

Abi Wallenstein und Steve Baker kannten sich bereits seit fast 15 Jahren, als sie 1990 beschlossen, gemeinsam auf Tour zu gehen. Ihre einzigartige Kombination aus Energie, Virtuosität und Überzeugung machte sie zu einem der beliebtesten Acts, der in diesem Genre unterwegs ist. Zwei führende europäische Bluesinterpreten, die gemeinsam ein unwiderstehliches Charisma ausstrahlen.

Im Jahr 2002 wurde Martin Röttger von Abi und Steve zu ihrem jährlichen Konzert “Blues Celebration” in der Hamburger Fabrik als Gastmusiker eingeladen. Die Ergänzung erwies sich als Volltreffer und war gleichzeitig die Geburtsstunde der Band. Durch Martin Röttgers groovende Beats bekommen die spannenden Auftritte von Abi und Steve eine völlig neue Dimension. Zu dritt ist der Sound noch packender, die Grooves sind noch tanzbarer geworden und das Zusammenspiel zwischen allen Dreien funktioniert so reibungslos, dass der Hörer meint, sie hätten immer in dieser Besetzung gespielt. Keine Frage, dies ist eine höchst ungewöhnliche Band, die die Grenzen des Genres neu definiert.

Samstag, den 07. Dezember um 21:30 Uhr

Eintritt: tba

 

14. Dezember – Rocking Horse  rocking_horse

Die entfesselte Kraft der 4 jungen Musiker von Rocking Horse lässt alles und jeden unter sich erbeben. Zugleich huldigen die sie dem Rock`n´Roll, Rhythm`n´Blues und dem Country in aller Kraft und Herrlichkeit. Für die Zuschauer ist so ein Ausritt mit dem Horse zumeist eine unvergesslich schöne Zeit!

Samstag, den 14. Dezember um 21:30 Uhr
Eintritt: Frei

mehr

 

29. Dezember – Ski King feat. The Reverend Andrew James Gang

Nach unzähligen Auftritten in Deutschland, Österreich und der Schweiz in den vergangenen Jahren, hat sich die „Ski-King Band“ umgetauft – fortan als „The Reverend Andrew James Gang“ agierend, wurde auch das Line-Up der Band verändert. Die langjährigen Mitstreiter Lea Randella (KBass) und Daniel Flamm (Guit) werden nun durch die neuen Kollegen Thilo Hornschild (Guit), Joon (Fiddle), Chuck (Alrounder) und Dog an den Drums verstärkt

The Reverend Andrew James liegt irgendwo zwischen Realität und Fiction. Ein Mann Gottes, der predigt und zwar auf dem Boden einer Whiskey-Flasche, er ist gläubig aber nicht heilig. Er kämpft für die Freiheit – seiner Persönlichen, die seiner Familie, seiner Freunde und seiner Fans. Er tourt durch die Prärie um Zäune abzureißen. Weg mit dem Schubladen-Denken und das geschieht auf der Bühne. Mit seiner Band bereist er nun fortan unser Land, aber auch Europa und predigt das, was ihm wichtig ist – die Freiheit.

Sonntag, den 29. Dezember um 20:30 Uhr

Eintritt: tba

 

 

2020

25. Januar – Kai Strauss & The Electric Blues Allstars

Kai Strauss zählt zum kleinen Kreis europäischer Bluesmusiker, denen auch amerikanische Kollegen und Kritiker einen authentischen Stil attestieren. Drei deutsche Blues Awards, 2016, 2015 und 2014, TV- Auftritte, Magazincover sowie Konzerte in über 20 Ländern sind bemerkenswerte Eckdaten in Strauss‘ Karriere.

Auf der Bühne „überzeugt der sympathische Westfale mit sehr viel Ausstrahlung, hat ein gutes Gespür für die Stimmung im Publikum und weiß sie an den richtigen Stellen zum Überkochen zu bringen.“ schreibt Rheinpfalz.de, während das Nachrichtenportal eurojournalist.eu sich nicht zurückhält, Strauss den Titel „Deutschlands Blues-Gitarrist der Stunde“ zu geben.
Kai Strauss & The Electric Blues Allstars live ist ein mitreißendes Konzerterlebnis, souverän dargeboten von einer international besetzten Band und einem Frontmann, der immer zeigt wo der Hammer hängt.

Samstag, den 25. Januar 21:30 Uhr
Eintritt: tba

 

29. Februar – Rob Tognoni Band

Robert „Rob“ John Tognoni ist ein australischer Bluesgitarrist. Sein Feeling für den Bluesrock kommt besonders durch seine ausgefeilte Spieltechnik zur Geltung. In seinem Spiel kombiniert er klassische Rockelemente wie Powerchords und treibende Riffs im Stile der Rockgruppe AC/DC mit dem Blues. Seine Musik wird insbesondere von Musikern wie B.B. King und Jimi Hendrix sowie der bereits erwähnten Band AC/DC beeinflusst.

Samstag, den 29. Februar um 21:30 Uhr

Eintritt: tba