live on stage

 

 

Sämtliche Konzerte im April und Mai wurden abgesagt! Wir bemühen uns darum, Ersatztermine zu finden.

Auch Miller Anderson hat seine Tour abgesagt. Daher entfällt das Konzert im Oktober.

April

18. April – Dov Hammer & The Allstars

Macht Euch bereit für herzzerreißenden und bebenden Blues! Seit fast 30 Jahren ist Dov Hammer als Sänger, Songwriter und Mundharmonikaspieler in verschiedenen Bands wie The Blues Rebels, CG & The Hammer und The Daily Blues tätig. Jetzt kommt „BlueSoul“, Dov Hammers neues Album. Es ist seit 2004 (Going deep) das erste, das unter seinem eigenen Namen aufgenommen wurde. Während dieses Album auf rohen akustischen Blues reduziert wurde, ist „BlueSoul“ doch ein sprudelnder Topf mit Blues-Gumbo – einer Vielzahl von Stilen von Chicago bis New Orleans, von traditionell bis modern und allen Punkten dazwischen. Alles wird verankert von Hammers souligem Gesang, der schwebenden Mundharmonika und dem einzigartigen Songwriting.

Samstag, den 18. April um 21:30 Uhr

Eintritt: tba

 

30. April– De Combo    

Endlich zurück aus der Winterpause: De Combo.

Seit 2011 spielt De Combo Klassiker aus Rock und Blues. Mal authentisch, mal frei interpretiert. Sänger Ulli Weiß, Drummer Werner Valstar und Bassist Eberhard „Pitter“ Gräf sind Urgesteine der Braunschweiger Rockmusikszene und haben über Jahrzehnte in verschiedenen Formationen (z.B. Ghosts, Churls, Blues Bandits und Heart To Be) mitgewirkt. Komplettiert wird De Combo durch Gitarrist Marcel Friese als belebendes Element.
 
De Combo – Musik mit Leib und Seele

Donnerstag, den 30. April um 21:30 Uhr
Eintritt: Frei

 

Mai

02. Mai – Honky Tonk

Bei der Honky Tonk Night bezahlt Ihr einmal Eintritt um an knapp 20 Orten in Braunschweig unterschiedliche Künstler sehen zu könne. Wo Ihr euch Tickets kauft, erfahrt Ihr hier

Unser Beitrag zur Honky Tonk Night 2020 geben wir rechtzeitig bekannt.

 

Samstag, den 02. Mai 20:30 bis 02:00 Uhr

 

9. Mai – Krissy Matthews Band

Namen wie Jimi Hendrix, Muddy Waters, Eric Clapton, Jeff Beck, Johnny Winter, Rory Gallagher oder auch Pete Townsend fallen, wenn von Krissy Matthews die Rede ist.
Sie alle sollen Pate für den Gitarren-Stil des jungen Ausnahme Gitarristen gestanden haben und in der Tat ist das Spiel von Matthews alles andere als eindimensional. Mal klingt er frisch und rau, dann wieder schräg und wild. Schon als Dreijähriger stand er zum ersten Mal auf der Bühne, im Alter von acht Jahren bekam er seine erste Gitarre und als Elfjähriger wurde er vom Blues erfasst.
Ein Jahr später traf er John Mayall bei einem Auftritt in Norwegen, und der Gottvater des weißen Blues zögerte nicht lange und nahm den Zwölfjährigen mit auf die Bühne. Musikerkollegen,
Kritiker sowie Presse sind voll des Lobes; „This guy is the real deal“ (Beth Hart), „Oh boy, this kid can play“ (Hubert Sumlin).

Samstag, 9. Mai 2020 um 21:30 Uhr
Eintritt: tba

 

14. Mai – Guru GuruGuru_Guru

Mani Neumeier, und seine ständig wechselnden Line-Up’s von Guru Guru, produzierten einige der innovativsten Alben in der deutschen Musikgeschichte. Ihre Musik hat keine Regeln, ist kostenlos und inspirierend. Sie produzieren weiterhin Alben jenseits vom Mainstream – in voller Guru Guru-Originalität.

NO SMOKING TONIGHT

Donnerstag, den 14. Mai um 20:30 Uhr
Eintritt: tba

mehr

 

16. Mai – Neal Black and the Healers neal_black

Neal Black and the Healers sind eine feste Größe in unserem Programm.
Der texanische Gitarrist und Sänger Neal Black hat in seiner langen musikalischen Karriere bereits mit zahlreichen bekannten Bluesgrößen gespielt – ob im Studio oder „Live on Stage“.

Samstag, den 16. Mai 21:30 Uhr
Eintritt: tba

mehr

 

20. Mai – Poor Boys

Eigentlich sind die Member der Poor Boys eine Familie sizilianischer Provenienz, die eine gemeinsame Vorliebe für Rockmusik teilt. Es passt kein Blatt zwischen diese Machos alter Schule. Wein, Weib und Gesang sind schon von klein auf ihre Hobbys gewesen. Die letzten 40 Jahre ihres Lebens waren der pure Rock’n’Roll und das merkt man ihrer Musik in jeder Hinsicht an. Was sagten die Größen der Rockmusik über diese Band?

„The boys are all going for one goal and that’s Rock’n’Roll at its most.“

Satter Rythm’n’Blues, vorgetragen von den ultimativen Haudegen der Braunschweiger Region. Die Poor Boys sind ein unbedingtes Muss für jeden Rockfan. Kick Ass and enjoy the concert.

Mittwoch, den 20. Mai um 21:30 Uhr

Eintritt: frei

mehr

 

Oktober

17. Oktober – Miller Anderson Band

Gitarrist, Sänger, Songwriter und Woodstock Veteran Miller Anderson, der schon seit den 60ern mit allen Top Bands der internationalen Musikszene spielte, kam 1965 aus Schottland nach London und schloss sich zunächst mit dem späteren Mott the Hoople Frontman Ian Hunter zusammen. 1968 wurde er Mitglied der Keef Hartley Band mit der er fünf Alben als Songwriter, Gitarrist und Leadsänger aufnahm. Die Band trat 1969 bei dem legendären Woodstock-Festival auf.

Samstag, 17. Oktober , 21.30 Uhr

Eintritt: tba

 

November

7. November – Kris Pohlmann & Band

Kris Pohlmann ist international für seine energiegeladenen, heißen und unglaublich unterhaltsamen Shows bekannt. Mit ihrer Kombination aus großer Spielfreude, einem hohen Anteil an Eigenkompositionen, einem tollen Feeling und abwechslungsreicher Musik, reißt er alle Bluesfans mit.

Freitag, den 7. November 21:30 Uhr
Eintritt: tba

 

Dezember

05. Dezember – Rocking Horse  rocking_horse

Die entfesselte Kraft der vier Musiker von Rocking Horse lässt alles und jeden unter sich erbeben. Zugleich huldigen die sie dem Rock`n´Roll, Rhythm`n´Blues und dem Country in aller Kraft und Herrlichkeit. Für die Zuschauer ist so ein Ausritt mit dem Horse zumeist eine unvergesslich schöne Zeit!

Samstag, den 05. Dezember um 21:30 Uhr
Eintritt: Frei

 

11. Dezember – Four Roses

Four Roses (Foto: Andreas Matthes/KOCMOC.NET) aus Leipzig, eine der bekanntesten Cover Rockbands, begeistern deutschlandweit ihr Publikum seit mittlerweile 15 Jahren! Mit Spielfreude, Energie und handwerklichem Können erobern sie schnell die Herzen ihrer Zuhörer. Gitarrero Flecke spielt die Leute schwindelig und jagt ihnen Gänsehautschauer über den Rücken, die Rhythmsection groovt und Rose am Mikro singt sich, charmant flirtend, durch die Rock History.

Dank ihres riesigen Repertoires, mit Klassikern von z.B. Pink Floyd, Rolling Stones, Neil Young, U2, Depeche Mode bis hin zu Metallica, den Red Hot Chili Peppers, Whitesnake, Héroes Del Silencio, aktuellen Songs von 3Doors Down, Snow Patrol oder Mando Diao aber auch eigenen Stücken, verstehen sie es, auf die Leute einzugehen und ziehen nie ein festgelegtes Programm durch.

Egal wo sie spielen, sie schaffen es immer wieder: Die Leute feiern!

Freitag, 11. Dezember um 21:30 Uhr

Eintritt: tba

mehr

 

29. Dezember – Ski King feat. The Reverend Andrew James Gang

Nach unzähligen Auftritten in Deutschland, Österreich und der Schweiz in den vergangenen Jahren, hat sich die „Ski-King Band“ umgetauft – fortan als „The Reverend Andrew James Gang“ agierend, wurde auch das Line-Up der Band verändert. Die langjährigen Mitstreiter Lea Randella (KBass) und Daniel Flamm (Guit) werden nun durch die neuen Kollegen Thilo Hornschild (Guit), Joon (Fiddle), Chuck (Alrounder) und Dog an den Drums verstärkt

The Reverend Andrew James liegt irgendwo zwischen Realität und Fiction. Ein Mann Gottes, der predigt und zwar auf dem Boden einer Whiskey-Flasche, er ist gläubig aber nicht heilig. Er kämpft für die Freiheit – seiner Persönlichen, die seiner Familie, seiner Freunde und seiner Fans. Er tourt durch die Prärie um Zäune abzureißen. Weg mit dem Schubladen-Denken und das geschieht auf der Bühne. Mit seiner Band bereist er nun fortan unser Land, aber auch Europa und predigt das, was ihm wichtig ist – die Freiheit.

Dienstag, den 29. Dezember um 20:30 Uhr

Eintritt: tba