2019

 

Januar 2019 |

 Januar

12. Januar – Parkhouse

Parkhouse ist die älteste Boygroup Braunschweigs. Handgemachte, selbstgebastelte und gerade deshalb so legendäre Rockmusik mit Tendenz zum Funk. Lasst euch dieses heimische Musikerlebnis nicht entgehen.

Samstag, den 12. Januar 21:30Uhr
Eintritt: 8 Euro Vorverkauf, 10 Euro Abendkasse

 

18. Januar – Meena Cryle & The Chris Filmore Band

Meena Cryle & The Chris Fillmore Band sind bekannt für ihre raffinierte Mischung aus Blues, Soul, Rock, Gospel und Country-Elementen. Dieser Sound imponierte auch den legendären Grammy Gewinner Jim Gaines (Stevie Ray Vaughan, John Lee Hooker, Santana,..), der 2009 ihr erstes Album produzierte
und Meena als „…one of the best singers I ́ve worked with in twenty years“ bezeichnete. „She is what we call in the business an ‚old soul‘. She ́s got the voice and she ́s got the passion…“
In der internationalen Bluesszene fielen sie bereits ein Jahr später durch ihr außergewöhnliches, musikalisches Auftreten auf. Ein Gitarrist und eine Sängerin, die auf der Bühne plötzlich eins werden – man kann nicht sagen wer in dieser Formation, im wahrsten Sinne des Wortes, den Ton angibt.
Ihr Auftritt in der ausverkauften Wiener Staatsoper, unzählige Gastspiele auf internationalen Festivals,  unter anderem mit Buddy Guy, Walter Trout, Taj Mahal, Canned Heat, Eric Burden, Cindy Lauper u. v. m. Wenn man die Tourpläne der letzten Jahre ansieht, so sind Cryle und Fillmore mit Sicherheit ein paar mal um die Welt gereist, sie könnten sich also zurücklehnen. Tatsächlich sind beide Vollblutmusiker, die ihr Instrument und auch die Interaktion mit dem Publikum brauchen und lieben.

Nach drei erfolgreichen Studio-Alben mit Ruf Records, folgt der 2017 veröffentlichten Live-Platte „In Concert“ im Frühjahr 2019 eine weitere Studioproduktion. Nach Recording-Sessions in Memphis, Helsinki und Berlin haben sich Meena Cryle & Chris Fillmore dieses mal nach Bayern zurück gezogen. Und wieder einmal wird deutlich, dass sie als Songwriter-Team in der Top-Liga spielen. Das neue Material trägt eindeutig ihre Handschrift, überrascht aber zeitgleich mit der kreativen Weiterentwicklungen ihres ureigenen Sounds. Das neue Album präsentiert einmal mehr die Einzigartigkeit dieser Band und den Grund für ihren nachhaltigen, internationalen Erfolg.

Freitag, den 18. Januar 21:30Uhr
Eintritt: 13 Euro Vorverkauf, 15 Euro Abendkasse

 

26. Januar – The Tangleheads

Bei The Tangleheads präsentieren Akustikrock aus Braunschweig.
Das Trio präsentiert Rockklassiker aus fünf Jahrzehnten, von America, Pink Floyd bis Bob Seeger und Billy Idol.

Samstag, den 26. Januar 21:30Uhr
Eintritt: frei

 

Februar

 

2. Februar – Pimp & The Silver Rockets

Seit Anfang des Jahres legen die Musiker von „Silver Rockets“ ständig Kohle nach und heizen ihrem  Publikum damit mächtig ein.
Da spielt es keine Rolle ob der „Mystery Train“ auf Stationen wie dem Bikertreffen in Salzgitter oder  auf der Mai Kundgebung in Peine oder den eigenen Konzerten und Veranstaltungen die Passagiere mitreißt. Die pure Energie des allzeit überlebenden Rockabilly sorgt für den nötigen Druck im Kessel!!!

Die Silver Rockets sind eine Band deren Mitglieder mit dem Rock ́n Roll aufgewachsen sind und schon seit ihrer Jugendzeit diese Musik bis heute, in verschieden Bandformationen gespielt haben. Die Musiker sind: Dieter Hasse (Vocal), Norbert Windhorst (Drum), Frank Berger (Guitar), Peter Schiebler (Kontra Bass)
Die Silver Rockets spielen Musik im Stille der 50 Jahre, wie ihn schon unsere Großeltern gehört haben. Zu hören (und sehen) gibt es Rock ́n Roll, Rockabily und Country Coverversionen, z.B. von Bill Halley, Elvis Presley, Carl Perkins, Johnny Burnette etc..

Gepaart mit reichlich Humor holt die Band mit ihrer Show alle tanzwütigen von den Stühlen.

Samstag, den 2. Februar 21:30Uhr
Eintritt: frei

 

7. Februar – Poetry Slam Open Stage in der Barnaby´s Blues Bar

Mit dem Open Stage Poetry Slam in der Barnabys Blues Bar wagt Pop(p)in` Poetry den Weg zurück zu den Wurzeln. Ganz im Sinne der Anfänge des Poetry Slams wird es an diesem Abend eine offene Liste geben. Besucher können sich vor Beginn eintragen und so am Wettbewerb teilnehmen.

Wer auf Nummer sicher gehen will, kann sich vorher unter info@poetry-slam-braunschweig.de eintragen lassen. Unser Publikum ist dabei nicht nur stiller Beobachter sondern interaktiver Bestandteil des Abends. Mittels Wertungskarten entscheiden die Besucher, wer den Sieg erringen wird. Mit vollem Körper- und Stimmeneinsatz kämpfen die Slammer in zwei Vorrunden um die Gunst der Zuschauer. Jeweils 5 Minuten haben sie dafür Zeit. Am Ende wird es auf jeden Fall einen Gewinner geben – das Publikum. Pop(p)in Poetry – mehr als nur ein Poetry Slam.

Aufgrund des großen Andrangs bitte den Vorverkauf nutzen!
Karten im Vorverkauf (plus 1 Euro VVK): In der Leseratte (Kastanienallee), im Cafe Riptide
(Handelsweg 11), in der Petite Creperie, in der Barnabys Blues Bar (Ölschlägern) oder online beim
Verlag Andreas Reiffer ( http://www.verlag-reiffer.de/ ) ca. 1 Monat vor dem Termin.

Donnerstag, 07. Februar, 20.00 Uhr

Eintritt: Abendkasse 10 Euro, Vorverkauf 11 Euro

 

8. Februar – Florian Lohoff Band

Der Florian Lohoff Band geht es um das Brechen von Klischees. Um den Kontrast und die innere Zerrissenheit, die auch in den Songs des Albums „Tangled Up in Blue“ zu finden sind. Schonungslos reflektierende Lyrics treffen auf mitreißende Gitarrensoli und einen groovy Funk-Spirit – ehrlich, soulfull, leidenschaftlich und vor allem tief berührend. Die Florian Lohoff Band nimmt sich den Raum für musikalische Entfaltung, berauschende Jams, packende Soli. Will sich nicht in eine Schublade stecken lassen, sondern bewegt sich galant zwischen Soul, Funk, Blues und Rock. Singt von Freiheit und dem Altern, von gesellschaftlichen Zwängen und dem alltäglichen Leben. Und manchmal auch von der Liebe. „All unsere Songs sind Erfahrungen und Gefühle, die ich selber erlebt habe,“ erzählt Florian. „Meistens habe ich als erstes eine Melodie, ein Riff oder einen tighten Groove (lacht), der mich an ein Gefühl erinnert, woraus dann ein neuer Song entsteht“.

Freitag, den 8. Februar 21:30Uhr
Eintritt: frei

14. Februar – Mitch Ryder feat. Engerling Blues BandM.Ryder

Ur-Rocker Mitch Ryder aus Detroid rockt mit der Engerling Blues Band unsere Bühne. Seien Sie dabei, wenn er mit seinen einzigartigen Songs wie „Aint nobody white can sing the blues“ unsere Bar zum Musik-Erlebnis macht.

NO SMOKING TONIGHT

Wegen des großen Interesses empfehlen wir den Vorverkauf.

Donnerstag, den 14. Februar um 21:00 Uhr
Eintritt: 25 Euro Vorverkauf,  27 Euro Abendkasse

mehr

 

16. Februar – Nico’ZZ Blues Bandnzz band

Geführt von Gitarrist und Sänger Nicolas Zdankiewicz bringt die vierköpfige Band ihre Musik aus Paris auch nach Deutschland. Ob Blues, R&B oder Funk; die Nico’ZZ Blues Band zeigt sich experimentierfreudig und hat ihren ganz eigenen, elektrischen Stil gefunden.

Samstag, 16. Februar um 21:30 Uhr

Eintritt: 10 Euro Vorverkauf, 12 Euro Abendkasse

mehr

 

23. Februar – Rob Tognoni Band

 

Rob TognioRobert „Rob“ John Tognoni ist ein australischer Bluesgitarrist. Sein Feeling für den Bluesrock kommt besonders durch seine ausgefeilte Spieltechnik zur Geltung. In seinem Spiel kombiniert er klassische Rockelemente wie Powerchords und treibende Riffs im Stile der Rockgruppe AC/DC mit dem Blues. Seine Musik wird insbesondere von Musikern wie B.B. King und Jimi Hendrix sowie der bereits erwähnten Band AC/DC beeinflusst.

Samstag, den 23. Februar um 21:30 Uhr

Eintritt: 15 Euro Vorverkauf, 17 Euro Abendkasse

 

März

2. März – Touch

Nach Jahrzehnten der musikalischen Enthaltsamkeit wollen es die 5 Musiker noch einmal wissen. Zurück in (beinahe) Originalbesetzung startet die Band 2014 ihr lang ersehntes Comeback mit neuem Programm, aber selbstverständlich dürfen auch ihre alten Songs aus den Siebzigern und Achtzigern nicht fehlen.

Samstag, den 2. März 21:30 Uhr
Eintritt: 10 Euro Vorverkauf  12 Euro Abendkasse

mehr

 

3. März – Touch – Gig zum Karneval  

Nach Jahrzehnten der musikalischen Enthaltsamkeit wollen es die 5 Musiker noch einmal wissen. Zurück in (beinahe) Originalbesetzung startet die Band 2014 ihr lang ersehntes Comeback mit neuem Programm, aber selbstverständlich dürfen auch ihre alten Songs aus den Siebzigern und Achtzigern nicht fehlen.

Sonntag, den 3. März 17:30 Uhr
Eintritt: frei

mehr

 

09. März – Rootical Movement

Rootical Movement wurde 2014 gegründet und erhielt im 2016 Unterstützung am Bass durch den mosambikischen Musiker JJ. Der Hauptfokus liegt ganz klar auf Roots Reggae mit kurzen Ausflügen in Dub, Ska und Dancehall.

Samstag, den 09. März um 21:30 Uhr
Eintritt: Frei

 

16. März – The Marian Meyer Band feat. Rene Rothmann, Manu Jürgens and Timo Müller

Marian MeyerMarian besticht durch exzellentes Gitarrenspiel und eine Stimme, die virtuos und doch hautnah Gefühle transportieren kann. Mit seinen gefühlvollen Balladen bringt er die Frauenherzen zum höher schlagen, mit seinen flapsigen Bluesnummern verschafft er sich den Respekt auch der härtesten Jungs.

Samstag, den 16. März um 21:30 Uhr
Eintritt: 8 Euro Vorverkauf  10 Euro Abendkasse

 

23. März– Willie & The Poor Boys  

Godfather „Willie the Pimp“ verkuppelt ehemalige Mitglieder der „Booze Band“ und der „Blues Bandits“ in ein Abhängigkeitsverhältnis mit den „Poor Boys“. Der Pimp, der Doc, der Dude und der Trull bringen bekannte, nicht oft gespielte R&B-Songs in ureigener Interpretation mit viel Können auf die Bühne.

Samstag, den 23. März um 21:30 Uhr

Eintritt: frei

mehr

 

29. März – Larry Garner & The Norman Beaker Band

larryGarners Interpretation des Blues klingt frisch und modern. Respekt vor der Tradition und Einflüsse der Swamp Blues Altmeister Silas Hogan und Clarence Edwards spiegeln sich durchaus in Garners Musik. Das Norman Beaker Trio sind drei legendäre Blues Künstler, die, neben ihren eigenen Originalen, auch Musik von B.B. King, Howlin’ Wolf, Buddy Guy und andere Größen des Genres im Repertoire haben. Zusammen kommt es zu legendären Live-Auftritten, gefüllt mit Emotionen und viel Humor.

Freitag, den 29. März um 21:30 Uhr
Eintritt: 18 Euro Vorverkauf, 20 Euro Abendkasse

 

30. März– Q-bic

Neben zahlreichen Auftritten in Clubs und bei großen Festivals brachten Q-bic auch das tanzwütige Party-Volk in Städten wie Kassel, Kiel, Hamburg oder Berlin grooven. In der Musik von Q-bic sind es die feinfühligen Arrangements und die starken Hooklines der Songs, die sich häufig in unaufdringlicher Weise in das Ohr des Zuhörers winden, sich dort schließlich festsetzen und die Fans handgemachter Funk-, Soul- und Disco-Musik begeistern.

Samstag, den 30. März um 21:30 Uhr
Eintritt: Frei

mehr

 

April

05. April– Four Roses

Four Roses (Foto: Andreas Matthes/KOCMOC.NET) aus Leipzig, eine der bekanntesten Cover Rockbands, begeistern deutschlandweit ihr Publikum seit mittlerweile 15 Jahren! Mit Spielfreude, Energie und handwerklichem Können erobern sie schnell die Herzen ihrer Zuhörer. Gitarrero Flecke spielt die Leute schwindelig und jagt ihnen Gänsehautschauer über den Rücken, die Rhythmsection groovt und Rose am Mikro singt sich, charmant flirtend, durch die Rock History.

Dank ihres riesigen Repertoires, mit Klassikern von z.B. Pink Floyd, Rolling Stones, Neil Young, U2, Depeche Mode bis hin zu Metallica, den Red Hot Chili Peppers, Whitesnake, Héroes Del Silencio, aktuellen Songs von 3Doors Down, Snow Patrol oder Mando Diao aber auch eigenen Stücken, verstehen sie es, auf die Leute einzugehen und ziehen nie ein festgelegtes Programm durch.

Egal wo sie spielen, sie schaffen es immer wieder: Die Leute feiern!

Freitag, 05. April um 21:30

Eintritt: 10 Euro Vorverkauf  12 Euro Abendkasse

mehr

 

11. April – Poetry Slam Open Stage in der Barnaby´s Blues Bar

Mit dem Open Stage Poetry Slam in der Barnabys Blues Bar wagt Pop(p)in` Poetry den Weg zurück zu den Wurzeln. Ganz im Sinne der Anfänge des Poetry Slams wird es an diesem Abend eine offene Liste geben. Besucher können sich vor Beginn eintragen und so am Wettbewerb teilnehmen.

Wer auf Nummer sicher gehen will, kann sich vorher unter info@poetry-slam-braunschweig.de eintragen lassen. Unser Publikum ist dabei nicht nur stiller Beobachter sondern interaktiver Bestandteil des Abends. Mittels Wertungskarten entscheiden die Besucher, wer den Sieg erringen wird. Mit vollem Körper- und Stimmeneinsatz kämpfen die Slammer in zwei Vorrunden um die Gunst der Zuschauer. Jeweils 5 Minuten haben sie dafür Zeit. Am Ende wird es auf jeden Fall einen Gewinner geben – das Publikum. Pop(p)in Poetry – mehr als nur ein Poetry Slam.

Aufgrund des großen Andrangs bitte den Vorverkauf nutzen!
Karten im Vorverkauf (plus 1 Euro VVK): In der Leseratte (Kastanienallee), im Cafe Riptide
(Handelsweg 11), in der Petite Creperie, in der Barnabys Blues Bar (Ölschlägern) oder online beim
Verlag Andreas Reiffer ( http://www.verlag-reiffer.de/ ) ca. 1 Monat vor dem Termin.

Donnerstag, 11. April, 20.00 Uhr

Eintritt: Abendkasse 10 Euro, Vorverkauf 11 Euro

 

12. April – Miller Anderson Band – „50 Years Woodstock Tour“

Gitarrist, Sänger, Songwriter und Woodstock Veteran Miller Anderson, der schon seit den 60ern mit allen Top Bands der internationalen Musikszene spielte, kam 1965 aus Schottland nach London und schloss sich zunächst mit dem späteren Mott the Hoople Frontman Ian Hunter zusammen. 1968 wurde er Mitglied der Keef Hartley Band mit der er fünf Alben als Songwriter, Gitarrist und Leadsänger aufnahm. Die Band trat 1969 bei dem legendären Woodstock-Festival auf.

2019 jährt sich nun zum 50-sten Mal das Woodstock Festival und Miller Anderson geht als einer der letzten noch lebenden Musiker, die 1969 dort aufgetreten sind und heute noch auf der Bühne stehen, mit dem original Woodstock Programm auf „50 Years Woodstock Anniversary Tour“ !

Freitag, 12. April , 21.30 Uhr

Eintritt: Abendkasse 23 Euro, Vorverkauf 20 Euro

 

13. April – Neal Black and the Healers

neal_blackNeal Black and the Healers eine feste Größe in unserem Programm.
Der texanische Gitarrist und Sänger Neal Black hat in seiner langen musikalischen Karriere bereits mit zahlreichen bekannten Bluesgrößen gespielt – ob im Studio oder „Live on Stage“.

Samstag, den 13. April 21:30 Uhr
Eintritt: 13 Euro Vorverkauf, 15 Euro Abendkasse

mehr