Jan 142020
 

01. Februar – Poor Boys

Eigentlich sind die Member der Poor Boys eine Familie sizilianischer Provenienz, die eine gemeinsame Vorliebe für Rockmusik teilt. Es passt kein Blatt zwischen diese Machos alter Schule. Wein, Weib und Gesang sind schon von klein auf ihre Hobbys gewesen. Die letzten 40 Jahre ihres Lebens waren der pure Rock’n’Roll und das merkt man ihrer Musik in jeder Hinsicht an. Was sagten die Größen der Rockmusik über diese Band?

„The boys are all going for one goal and that’s Rock’n’Roll at its most.“

Satter Rythm’n’Blues, vorgetragen von den ultimativen Haudegen der Braunschweiger Region. Die Poor Boys sind ein unbedingtes Muss für jeden Rockfan. Kick Ass and enjoy the concert.

Samstag, den 01. Februar um 21:30 Uhr

Eintritt: frei

mehr

 

8. Februar – Dry Riverbed Trio

Das Dry Riverbed Trio stand erstmals 2014 gemeinsam auf der Bühne. Nach einer Reihe erfolgreicher Gigs in den Niederlanden beschloss die Band, ihren eigenen Sound als Rhythm’n’Blues- und Indie-Country-Combo zu entwickeln. Das Trio lässt sich von Gruppen aus dem Blues und dem Country-Spektrum der alten Schule inspirieren.

Ihre Sets sind energiegeladene Events voller Leidenschaft, Freude und Kontakt zwischen den Musikern auf der Bühne. Dusty Ciggaar zeigt sein meisterhaftes Können als Gitarrist der Band, unterstützt von Darryl Ciggaar am Schlagzeug und Ronald Tilgenkamp am Bass.

Samstag, den 8. Februar 21:30 Uhr
Eintritt: 13 Euro Vorverkauf, 15 Euro Abendkasse

 

15. Februar – HUK 

Einprägsame Hooklines und ausdrucksstarker Gesang – HUK überzeugt mit dem richtigen Gespür für das musikalisch Wesentliche.

HUK, das sind André Huk, Uwe Johannes (weepin willow, the beagles, change partners), Michael Fabian (SON) und Harald Groß (pretty in pink, wing band).
Seit mehr als 25 Jahren ist Andre Huk in verschiedensten musikalische Formationen unterwegs.

Mit The Beagles und Change Partners auch bundesweit aktiv, konnte er sich bereits eine anerkennenswerte Fangemeinde über die Region Braunschweig hinaus erspielen. Mit HUK erfolgt die Konzentration auf seine musikalischen Gene. Die Songs bündeln seine Einflüsse aus den Genres Folk, Rock, Blues wobei keine Schublade recht zu passen scheint.

Samstag, den 15. Februar 21:30 Uhr
Eintritt: frei

 

20. Februar – Mitch Ryder feat. Engerling Blues BandM.Ryder

Es ist wieder soweit: Ur-Rocker Mitch Ryder aus Detroid rockt mit der Engerling Blues Band unsere Bühne. Seien Sie dabei, wenn er mit seinen einzigartigen Songs wie „Aint nobody white can sing the blues“ unsere Bar zum Musik-Erlebnis macht.

NO SMOKING TONIGHT

Wegen des großen Interesses empfehlen wir den Vorverkauf.

Donnerstag, den 20. Februar um 21:00 Uhr
Eintritt: 28 Euro Vorverkauf, 30 Euro Abendkasse

mehr

 

22. Februar – The Tangleheads

Rockklassiker aus fünf Jahrzehnten präsentieren THE TANGLEHEADS akustisch in der Barnabys Blues Bar.
Nach dem tollen Konzert im Januar haben sie wieder Songs von Pink Floyd, Bob Seger, den Stones, Bob Marley, CCR, The Who und noch vielen anderen Künstlern im Gepäck.

Samstag, 22. Februar um 21:30 Uhr

Eintritt: tba

 

28. Februar– Q-bic

Neben zahlreichen Auftritten in Clubs und bei großen Festivals brachten Q-bic auch das tanzwütige Party-Volk in Städten wie Kassel, Kiel, Hamburg oder Berlin grooven. In der Musik von Q-bic sind es die feinfühligen Arrangements und die starken Hooklines der Songs, die sich häufig in unaufdringlicher Weise in das Ohr des Zuhörers winden, sich dort schließlich festsetzen und die Fans handgemachter Funk-, Soul- und Disco-Musik begeistern.

Freitag, den 28. Februar um 21:30 Uhr
Eintritt: Frei

mehr

 

29. Februar – Rob Tognoni Band

Robert „Rob“ John Tognoni ist ein australischer Bluesgitarrist. Sein Feeling für den Bluesrock kommt besonders durch seine ausgefeilte Spieltechnik zur Geltung. In seinem Spiel kombiniert er klassische Rockelemente wie Powerchords und treibende Riffs im Stile der Rockgruppe AC/DC mit dem Blues. Seine Musik wird insbesondere von Musikern wie B.B. King und Jimi Hendrix sowie der bereits erwähnten Band AC/DC beeinflusst.

Samstag, den 29. Februar um 21:30 Uhr

Eintritt: 15 Euro Vorverkauf, 17 Euro Abendkasse