Poor Boys

 

Poor Boys

Eigentlich sind die Member der Poor Boys eine Familie sizilianischer Provenienz, die eine gemeinsame Vorliebe für Rockmusik teilt. Es passt kein Blatt zwischen diese Machos alter Schule. Wein, Weib und Gesang sind schon von klein auf ihre Hobbys gewesen. Die letzten 40 Jahre ihres Lebens waren der pure Rock’n’Roll und das merkt man ihrer Musik in jeder Hinsicht an. Was sagten die Größen der Rockmusik über diese Band?

„The boys are all going for one goal and that’s Rock’n’Roll at its most.“

 

Averell Dalton (voc, harp)
Er ist bekannt als der Caruso des Rock’n’Roll und seine Fans würden meilenweit über zerbrochenes Glas kriechen, um ihn einmal lächeln zu sehen.

The Dude (guit, voc)
Seine Dudeness bringt einen aristokratischen Touch in die Band. Ein Gentleman der ersten Stunde. Sein Wechselspiel mit Doc Döring müsst ihr gesehen haben. Unbestritten verantwortlich für den Dresscode in der Band.

Willi the Pimp (drums)
Der erfahrenste Drummer der ganzen Gegend. Er könnte euer Vater sein und wahrscheinlich ist er es auch. Bester Lover in der Hall of Shame

Doc Döring (guit., voc)
Ein Bandit durch und durch. Very Tricky in seinem Gitarrenspiel, das er souverän und mit einem Lächeln im Knopfloch vorträgt.

Holger Trull (bass, voc)
Unbestritten der Beste weit und breit und eines der ältesten Member der alten Booze Band Family. Allein seinetwegen lohnt es sich, diese Band zu hören.

 

Satter Rythm’n’Blues, vorgetragen von den ultimativen Haudegen der Braunschweiger Region. Die Poor Boys sind ein unbedingtes Muss für jeden Rockfan. Kick Ass and enjoy the concert.

 

Facebook