2018

 

Januar 2018 | Februar 2018 | März 2018 | April 2018 | Mai 2018 | Juni 2018 

 

Januar

parkhouse06. Januar – Parkhouse

Parkhouse ist die älteste Boygroup Braunschweigs. Handgemachte, selbstgebastelte und gerade deshalb so legendäre Rockmusik mit Tendenz zum Funk. Lasst euch dieses heimische Musikerlebnis nicht entgehen.

Samstag, den 6. Januar 21:00 Uhr
Eintritt: 8 Euro Vorverkauf  10 Euro Abendkasse

 

 

13. Januar – Three Flying Pigs

Das Konzert fällt leider aus!

Ein Power-Trio der besonderen Art. „Schweinerock“ im Spannungsfeld zwischen Rock ‘n‘ Roll, Blues und Punk. Willie de Ville, The Pretty Things, The Ramones und The Blues Band lassen grüßen.
Alles frisch verpackt und clever arrangiert. Spielfreude und gekonntes Handwerk. Mit Punk-Attitüde.

Das Dreimannorchester groovt wie Hölle. Energie pur, lebendiger als je zuvor.
Die glatten Gesichter täuschen: Diese Jungs sind mit allen Wassern gewaschen.

Samstag, den 13. Januar 21:30 Uhr
Eintritt: 10 Euro Vorverkauf  12 Euro Abendkasse

 

19. Januar – Cliff Stevens BandCliff_Stevens

 

Cliff Stevens – Ein großer Gitarrist, der den Blues mit einer von der Straße gehärteten Stimme der Erfahrung singt. Mit seiner Band war er in Europa auf Tour und hat schon viele seiner Zuhörer begeistert. Ein absolutes Muss für jeden Fan der E-Gitarren!

Freitag, den 19. Januar um 21:30 Uhr
Eintritt: 12 Euro Vorverkauf  14 Euro Abendkasse

mehr

 

26. Januar -Paul Lamb & The King Snakes 

K. Szafraniec

Mundharmonika Virtuose PAUL LAMB und seine fantastischen KING SNAKES mit neuer Live-CD auf Tournee !

Paul Lamb & The King Snakes (UK) – Mit Paul Lamb und seinen fantastischen King Snakes dürfen wir einen der weltweit führenden internationalen Top-Acts aus England präsentieren. Die Band vertritt die guten alten Traditionen des Blues und verbindet dabei geschickt den akustischen US-amerikanischen Country-Blues mit dem wummernden Chicago-Blues, würzt es mit einer Prise des typisch britischen Bluesrocks und serviert den einzigartigen Mix mit einem guten Schuss elektrisierenden und tanzbaren Rhythm & Blues. Paul Lamb ist unumstritten einer der weltbesten Bluesharp-Spieler unserer Zeit und wird sein neues Programm, u.a. mit Songs von der neuen CD „Live at the Royal Albert Hall“ in Braunschweig vorstellen. Wir sind stolz darauf, daß es uns gelungen ist, den dreimaligen British Blues Award Preisträger als bester Bluesharpspieler Gross Britanniens mit seinen „Königschlangen“ begrüßen zu dürfen, der in die Londoner „Hall of Fame“ aufgenommen worden ist und dort direkt neben Eric Clapton und Alexis Corner steht!

Wir freuen uns auf ein „schweißtreibendes“ Blueskonzert der absoluten Spitzenklasse.

Freitag, den 26. Januar 21:30 Uhr
Eintritt: 15 Euro Vorverkauf, 18 Euro Abendkasse

 

27. Januar– Touch Pressefoto Touch_E

Nach Jahrzehnten der musikalischen Enthaltsamkeit wollen es die 5 Musiker noch einmal wissen. Zurück in (beinahe) Originalbesetzung startet die Band 2014 ihr lang ersehntes Comeback mit neuem Programm, aber selbstverständlich dürfen auch ihre alten Songs aus den Siebzigern und Achtzigern nicht fehlen.

Samstag, den 27. Januar 21:30 Uhr
Eintritt: 10 Euro Vorverkauf  12 Euro Abendkasse

mehr

 

Februar

03. Februar – Donkey Pilots

Die Donkey Pilots sind eine in Hameln gegründete Rockband. Die Gruppe wird den Stilrichtungen Rock, Alternative Rock, Blues, Psychedelic Rock und Americana zugeordnet. Ihren Stil-Mix bezeichnen sie selbst als „Blow Rock“.

Ende 2016 glänzten sie im Vorprogramm der britischen Kult-Band New Model Army. Wie bereits zu Beginn ihrer Karriere, als das Quartett 2011/2012 vielfach als Opener von Phillip Boa & The Voodooclub Presse und Publikum gleichermaßen überzeugte.

Es folgte das Debütalbum »Garbage Man« mit dem sie unter eigener Flagge 2013/14 mit rund 50 Shows drei Monate lang erfolgreich Clubs und Bars in ganz Deutschland betourten.

Mit ihrem am 22.09.2017 erschienenen neuen Album »Serious Men« und mit der unverkennbaren Note der DONKEY PILOTS und ihrer Devise: „Wer sind wir, dass wir auf abgefahrene Züge aufspringen? Wir sind Piloten und keine Tramps!“ im Gepäck, trotzen sie erneut mit großer Leidenschaft jeder Konvention, kreieren und servieren ihre ureigene Vorstellung von Rockmusik und schmutzigem Blues.

Und das am liebsten live mit ihrem Publikum!

Samstag, den 03. Februar um 21:30 Uhr

Eintritt: frei

 

04. Februar – Frogbelly and Symphony mit Special Guest Ash Gray

Frogbelly and Symphony ist ein internationales Quartett mit weitreichenden musikalischen Wurzeln. Die Gruppe ist sowohl in New York (USA) als auch in Sheffield (GB) zuhause. Thomas Hanley, Liz Hanley, Ben Trott, und Ray Rizzo vereinen die Stilrichtungen Rock, progressiven Pop sowie traditionellen irischen, englischen und amerikanischen Folk zu einer neuen Musikart, die den Hörer mit jedem Song aufs neue zu überraschen und begeistern vermag.

Eingängige Melodien und Lyrik werden untermalt von Violine, Klavier, Gitarre, Bass und Schlagzeug. Dabei geht es mal rauher und mal sanfter zur Sache, jedoch immer mit der für diese Gruppe charakteristischen Verspieltheit.

Eine wirkliche Perle aus dem Bereich Alternative Music.

Mit im Gepäck und als Vorprogram gibt es Feinsten Country Blues von „Ash Gray“ aus Austin, Texas!

Ash Gray wird auf einem seiner wenigen Deutschlandauftritte sein Brandneues Album “Chicken Wire” vorstellen.

Sonntag, den 04. Februar um 19:00 Uhr

Eintritt: frei

 

10. Februar – Hannes Bauers Orchester Gnadenlos

HANNES BAUER und sein ORCHESTER GNADENLOS touren auch in diesem Jahr wieder mit Volldampf durch die deutschen Lande.

Das „Orchester“ besteht aus drei Mann, die den Rock & Roll entweder erfunden haben, oder er ist für sie erfunden worden. Die bärenstarken deutschen Texte entspringen allesamt dem Rock & Roll-Zigeunerleben zwischen Pommesbude, Autobahn-Raststätte, Hilton-Hotel und – HAMBURG – ST. PAULI. Die Band (Gesang, Gitarre, Schlagzeug, Bass) geht tierisch ab. Ihre Stücke und Texte schreiben sie selbst, man hat es also nicht mit einer Nachspielband zu tun.

Wenn Hannes Bauer beim „Porsche-Blues“ seine Finger wie einen geölten Blitz über die Saiten fegen lässt, hat man das Gefühl, man ist mit 300 km/h auf der Überholspur der Autobahn unterwegs. Die Musiker geben im Verlauf des Abends jeder ein Solo zum Besten, wo klar wird: Alle sind Meister auf ihrem Instrument. Man fragt sich unwillkürlich: Kommt der Rock & Roll eigentlich aus Amerika oder aus Hamburg an der Elbe?

Samstag, den 10. Februar 21:30 Uhr

Eintritt: 13 Euro Vorverkauf/15 Euro Abendkasse

 

17. Februar – Engerling 

Engerling ist eine Berliner Bluesrockband. Sie war fester Bestandteil der Blueserszene in der DDR. Gegründet wurde sie 1975 von Rainer Lojewski und Wolfram Bodag in Ost-Berlin als Engerling Blues Band. Von Beginn an hat sich Engerling dem Blues verschrieben. Ihre musikalische Konzeption bedeutet: geradliniger, urwüchsiger Blues- und Boogierock. Ihrem Stil ist die Band bis heute treu geblieben. Sie kam von Anfang an ohne aufwändige Bühnenshow und Promotion aus. Ein begeistertes Publikum unter der DDR-Jugend hatten die „Engerlinge“ dennoch.

Der Song Ain’t Nobody White Can Sing the Blues von Mitch Ryder ist seit Jahren fester Bestandteil des Engerling-Repertoires. Die Band begleitete Mitch Ryder seit 1994 auf seinen Tourneen durch Deutschland, die Schweiz, Österreich, Belgien, Frankreich und Spanien und war an CD-Produktionen des US-Musikers beteiligt.

Bedingt durch die krankheitsbedingte Verlegung der Mitch Ryder Tour ins Frühjahr 2019 präsentieren wir nun bei uns „Engerling“ ohne Mitch Ryder.

Samstag, den 17. Februar Beginn um 21:30 Uhr
Eintritt: 18 Euro VVK und 20 Euro Abendkasse

 

24. Februar – Q-bic

Neben zahlreichen Auftritten in Clubs und bei großen Festivals brachten Q-bic auch das tanzwütige Party-Volk in Städten wie Kassel, Kiel, Hamburg oder Berlin grooven. In der Musik von Q-bic sind es die feinfühligen Arrangements und die starken Hooklines der Songs, die sich häufig in unaufdringlicher Weise in das Ohr des Zuhörers winden, sich dort schließlich festsetzen und die Fans handgemachter Funk-, Soul- und Disco-Musik begeistern.

Samstag, den 24. Februar 21:30 Uhr
Eintritt: Frei

mehr

 

März

 

01. März –  Aynsley Lister

Nach sieben Studioalben, drei Live-Alben und regelmäßigen, ausverkauften Tourneen in ganz Europa muss man Aynsley Lister eigentlich nicht mehr groß vorstellen. Der britische Gitarrist, Sänger und Songwriter hat sich in der Blues/Rock-Szene in den letzten 18 Jahren einen exzellenten Ruf erspielt. Nun legt er sein neues Studioalbum „Eyes Wide Open“ vor; ein wunderbares, kühnes und eingängiges Album zeitgenössischen Blues/Rocks, mit dem der 39jährige Brite sowohl seine bisherigen Fans begeistern, als auch neues Publikum dazugewinnen wird und dessen Genre-übergreifender Sound eine konsequente Fortsetzung seiner vorangegangenen Alben darstellt, von denen der Mann aus Leicester bereits über 100.000 Stück verkauft hat.

Das neue Album untermauert Aynsley’s Reputation, Blues, Rock, Pop und sogar etwas Soul geschickt miteinander zu verbinden. Eingängige Melodien fügen sich nahtlos zusammen mit brennenden Blues-Soli, die so leidenschaftlich wie geschmackvoll sind.

„Eyes Wide Open“ ist Aynsley’s neuestes Werk, auf dem er konsequent seinen eigenen musikalischen Weg weitergeht. Selbstbewusst, innovativ und reichhaltig kommen die Erfahrungen aus 18 Jahren Touring, elf Album-Veröffentlichungen und eigenen Erlebnissen als Musiker in „Eyes Wide Open“ zum tragen.

Donnerstag, den 01. März um 20:30 Uhr
Eintritt: Vorverkauf 22 Euro, Abendkasse 25 Euro

NO SMOKING!

mehr

 

 

09. März – Miller Anderson BandMiller-Anderson

Gitarrist, Sänger, Songwriter und Woodstock Veteran Miller Anderson, spielte schon seit den 60ern mit allen Top Bands der internationalen Musikszene. Er kennt sie alle und war bereits in ganz Europa auf Tour – ein Veteran der nun auch die Barnabys Blues Band besucht. Seid dabei!

Freitag, den 09. März 21:30 Uhr
Eintritt: Vorverkauf 22 Euro, Abendkasse 25 Euro

NO SMOKING!

mehr

 

17. März – A Pony Named Olga 

A Pony Named Olga gründeten sich 2005 in Berlin. Und zwar: Heini Heimpel Voc/Guit, Stephan Fleck Drums, Uli Geiss Kontrabass. Diese Besetzung ist bis heute konstant, bis auf Uli Geiss, der sich ganz der Malerei widmete und 2009 durch Lloyd Clark von den Kamikaze Queens ersetzt wurde. Und Francesco Tonial Drums (2015).

Die Band hat mittlerweile hunderte von Shows in ganz Europa gespielt und wurde im März 2014 zum South by Southwest Festival in Austin, Texas eingeladen und tourte anschließend drei Wochen durch die USA.

Samstag, den 17. März ab 21:30 Uhr

Eintritt: Vorverkauf 10 Euro, Abendkasse  12 Euro

 

24. März – Chris Kramer & Beatbox ’n‘ Blues

Das innovative Trio (Foto: Raphael Tenschert) macht sich daran, dem alterwürdigen Blues mächtig Dampf zu machen. Die verwegene Idee, zwei Gitarren, Gesang und Mundharmonika mit der artfremden Beatbox zu kreuzen, funktioniert prächtig und geht als Liveact heftig zur Sache.
Alle drei Musiker sind Meister ihres Fachs und bringen das Publikum mit vielschichtigen Soli auf Gitarre, Mundharmonika und der ungewöhnlichen Beatbox zum Erstaunen, Mitgrooven und Zugabefordern.
Mal traditionell bluesig, mal grooveorientiert funky, mal rau, rockig und elektrisch, mal sanft, einfühlsam und akustisch – das Trio beherrscht das Handwerk perfekt. Und weil unbändige Spielfreude die drei nach vorne peitscht, ist für das begeisterte Publikum beste Unterhaltung garantiert.
Besetzung: Chris Kramer (Mundharmonika, Gitarre, Gesang), Kevin O Neal (Beatbox) und Sean Athens (Gitarre).

Samstag, den 24. März 21:30 Uhr
Eintritt: Vorverkauf 15 Euro, Abendkasse 18 Euro

mehr

 

31. März– Willi’s Poor Boys

Godfather „Willie the Pimp“ verkuppelt ehemalige Mitglieder der „Booze Band“ und der „Blues Bandits“ in ein Abhängigkeitsverhältnis mit den „Poor Boys“. Der Pimp, der Doc, der Dude und der Trull bringen bekannte, nicht oft gespielte R&B-Songs in ureigener Interpretation mit viel Können auf die Bühne.

Samstag, den 31. März um 21:30 Uhr

Eintritt: frei

mehr

April

 

7. April – Nico’ZZ Blues Bandnzz band

Geführt von Gitarrist und Sänger Nicolas Zdankiewicz bringt die vierköpfige Band ihre Musik aus Paris auch nach Deutschland. Ob Blues, R&B oder Funk; die Nico’ZZ Blues Band zeigt sich experimentierfreudig und hat ihren ganz eigenen, elektrischen Stil gefunden.

Samstag, 07. April um 21:30 Uhr

Eintritt: 10 Euro Vorverkauf  12 Euro Abendkasse

mehr

 

08. April – Mason Rack Band Mason_Rack_Band

Blues, Rock und extravagante Bühnen-Action sind das Markenzeichen der Mason Rack Band aus Australien. Jamie Roberts spielt am Bass, Jules Keshan das Schlagzeug und Namensgeber Mason Rack die Slide Guitar. Der Sound der drei Jungs der australischen Goldküste ist mal brachial und mal rau-rockig, bleibt jedoch immer bei seinen Blues-Wurzeln.

Sonntag, 08. April um 20:30 Uhr

Eintritt: Vorverkauf 15 Euro, Abendkasse 17 Euro

mehr

 

14. April – Fritz Kösters Bluestime

Er ist ein Urgestein der Braunschweiger Musikszene und seit über 40 Jahren auf den Bühnen unterwegs. Fritz Kösters große Liebe ist der Blues und die stellt der Gitarrist, Sänger und ausgewiesene Muddy Waters-Experte euch mit seiner Formation „Bluestime“ aufs außerste zur Schau.

Samstag, den 14. April um 21:30 Uhr
Eintritt: Abendkasse 15 Euro
NO SMOKING!

mehr

 

21. April – Honky Tonk

Bei der Honky Tonk Night bezahlt Ihr einmal Eintritt um an knapp 20 Orten in Braunschweig unterschiedliche Künstler sehen zu könne. Wo Ihr euch Tickets kauft, erfahrt Ihr hier

Unser Beitrag zur Honky Tonk Night sind dieses Jahr The Twang und Shakeadelic Blast Off.

Samstag, den 21. April 21:00 Uhr

 

30. April– De Combo    

Endlich zurück aus der Winterpause: De Combo.

Seit 2011 spielt De Combo Klassiker aus Rock und Blues. Mal authentisch, mal frei interpretiert. Sänger Ulli Weiß, Drummer Werner Valstar und Bassist Eberhard „Pitter“ Gräf sind Urgesteine der Braunschweiger Rockmusikszene und haben über Jahrzehnte in verschiedenen Formationen (z.B. Ghosts, Churls, Blues Bandits und Heart To Be) mitgewirkt. Komplettiert wird De Combo durch Gitarrist Marcel Friese als belebendes Element.
De Combo – Musik mit Leib und Seele

Montag, den 30. April um 21:30 Uhr
Eintritt: Frei

Mai

05. Mai – Rob Mo

Roberto Morbioli – Ausnahme-Gitarrist, Sänger, Songwriter, und seit über 25 Jahren Frontman der europaweit renommierten Band MORBLUS – erfindet sich neu! Mit neuem Sound, neuer Trio-Formation und neuem Titel ROB MO, unter dem sich der Veroneser bereits seit Jahren in den USA einen Namen gemacht hat, wird ein neues Kapitel in der Karriere des Musikvirtuosen aufgeschlagen. Folgerichtig erscheint da der Titel des im Winter 2017 zu erwartenden Albums „From Scratch“ („Von Grund auf neu“), das 12. in seiner Diskografie.
Nach vielen Jahren „Blues, Funk, Soul“ (elektrisch & akustisch) und Projekten mit renommierten Künstlern wie Guitar Shorty, Jesse Yawn, Lucky Peterson, Paul Orta, John Mayall, Roomful of Blues und Big Daddy Wilson, schlägt Roberto nun rauere, rockigere Töne an und besinnt sich auf einen reduzierten, cleaneren Sound seines Trios (Bass/Gitarre). Ganz nach seinem Motto „Ein guter Koch braucht nicht viele Zutaten für ein außergewöhnliches Gerich – nur die richtigen!“ Alles anders, alles neu? Nicht ganz, denn was bleibt ist die bewährte Mischung von slow und up-tempo Songs, lauten und leiseren Tönen inspiriert von unterschiedlichsten Musikrichtungen. Und LIVE natürlich der obligatorische Walk durchs Publikum, wenn Roberto mit seiner flirtenden Gitarre die Zuhörer mitreißt und einlädt auf einen Trip durch seine Welt.

Samstag, 5. Mai um 21:30

Eintritt: 13 Euro Vorverkauf  15 Euro Abendkasse

 

11. Mai– Four Roses

Four Roses (Foto: Andreas Matthes/KOCMOC.NET) aus Leipzig, eine der bekanntesten Cover Rockbands, begeistern deutschlandweit ihr Publikum seit mittlerweile 15 Jahren! Mit Spielfreude, Energie und handwerklichem Können erobern sie schnell die Herzen ihrer Zuhörer. Gitarrero Flecke spielt die Leute schwindelig und jagt ihnen Gänsehautschauer über den Rücken, die Rhythmsection groovt und Rose am Mikro singt sich, charmant flirtend, durch die Rock History.

Dank ihres riesigen Repertoires, mit Klassikern von z.B. Pink Floyd, Rolling Stones, Neil Young, U2, Depeche Mode bis hin zu Metallica, den Red Hot Chili Peppers, Whitesnake, Héroes Del Silencio, aktuellen Songs von 3Doors Down, Snow Patrol oder Mando Diao aber auch eigenen Stücken, verstehen sie es, auf die Leute einzugehen und ziehen nie ein festgelegtes Programm durch.

Egal wo sie spielen, sie schaffen es immer wieder: Die Leute feiern!

Freitag, 11. Mai um 21:30

Eintritt: 10 Euro Vorverkauf  12 Euro Abendkasse

mehr

 

18. Mai – Stompin´ Central Session 

Es ist endlich mal wieder Session-Time. Jungen Musikern soll mal wieder die Chance gegeben werden, ein Publikum zu finden. Aber auch dem Publikum soll die tolle Stimmung in Braunschweigs kleinster “Konzerthalle” viel SPAß machen!!!!

Freitag, 18. Mai um 20:00 Uhr

Eintritt: frei

 

26. Mai – P.E.D.

Paddy Korn, Eddie Filipp, Dirk Feierabend feat. Special Guest Arian Askew

Samstag, den 26. Mai um 21:30 Uhr

Eintritt: 13 Euro Vorverkauf  15 Euro Abendkasse

 

Juni

01. Juni – Will Wilde

Will Wilde hat die Mundharmonika weit über seine Blues-Wurzeln hinausgebracht, seit er 2010 erstmals in der Musikszene auftauchte. Immer voranschreitend, um seinen Sound zu entwickeln und neu zu definieren, ist Wilde jetzt bereit, die Rock-Welt im Sturm zu erobern. Auf seinem neuesten Album „Bring it on Home“ stiehlt Wildes kantige Mundharmonika der traditionellen Rockgitarre das Scheinwerferlicht , mit einem Sound, der Jimmy Page oder Ritchie Blackmore ebenso zu verdanken ist wie Sonny Boy Williamson oder Little Walter.

Freitag, den 1. Juni um 21:30 Uhr
Eintritt: 13 Euro Vorverkauf  15 Euro Abendkasse

 

3. Juni – The Number 9 Blacktops   Blacktops-large

The Number 9 Blacktops spielt einen rauen „Hot-Rod-Rockabilly“ oder „Greaser-Rock’n’Roll“, der rockiger und schneidiger ist als Klassiker des Genres. Hier trifft traditionell verwurzelte Musik auf einen zeitgenössischen, harten Drive und erzeugt einen moderneren Rockabilly, den besonders Fans von Stray Cats und den Solo-Werke von Brian Setzer zu schätzen wissen werden.

Sonntag, den 3. Juni um 20:30 Uhr
Eintritt: Abendkasse 10 Euro

mehr

 

09. Juni – Egypt  

1987 von Ex-Mitgliedern der Gruppe „The Grounghogs“ gegründet, hört man in der Musik der dreiköpfigen Band Egypt deutlich ihre Wurzeln heraus: Intensiver britischer Blues-Rock

Kraftvoll peitschende Gitarren-Riffs und klasse Songs sorgen für super Stimmung bei jedem Auftritt.

Auf jeden Fall etwas für Fans von Led Zeppelin oder auch ZZ Top.

Vor dem Konzert ist Egypt noch um 18:00 Uhr bei Radio Okerwelle zu Gast!

Samstag, den 09. Juni um 21:30 Uhr

Eintritt: 12 Euro Vorverkauf  14 Euro Abendkasse

mehr

 

16. Juni – Allen Hill & The Allen Oldies Band International

In seiner Heimatstadt Houston, Texas gilt Allen Hill als eine Instanz für Bar-Rock und Soul der ganz alten Schule. In den USA nennt man ihn seit langem den „High Priest of the Oldies“. Er interpretiert die alten Gassenhauer nicht nur – er lebt sie!
Seine unkonventionellen, mitreißenden Shows haben längst dafür gesorgt, dass Allen Hill nicht nur mit seiner „Allen Oldies Band“ unterwegs ist, sondern auch die Musiklegenden von damals auf seine Bühnenkünste zurückgreifen: So spielte Hill mittlerweile in den Bands von Chuck Berry, Roy Head (Treat Her Right), Archie Bell (The Tighten Up), Barbara Lynn (You’ll Lose A Good Thing) oder auch Wanda Jackson (Let’s Have A Party).

Jetzt reist Allen Hill zum zwanzigjährigen Geburtstag von The Twang nach Braunschweig und läßt es sich nicht nehmen mit einer extra für diesen Abend zusammengestellten „Allen Oldies Band International“ (Mitglieder von Shakeadelic Blastoff & The The Twang) einen Tag nach der großen Twang-Party ein einmaliges Gastspiel in Braunschweig zu geben.
Mit Sicherheit eine schweißtreibende Show, die es in dieser Form in der Löwenstadt noch nicht gab. Überraschungen inklusive!

Samstag, den 16. Juni um 21:00 Uhr

Eintritt: 8 Euro Abendkasse